Fussball

Javier Florez vorerst auf freiem Fuß

SID
Dienstag, 07.07.2009 | 10:16 Uhr
1994 wurde der kolumbianische Nationalspieler Andres Escobar erschossen
© Getty

Der Kolumbianer Javier Florez ist wieder auf freiem Fuß. Der Fußballprofi hatte einen Fan erschossen. Sein Anwalt erklärte, es sei Notwehr gewesen.

Die kolumbianische Staatsanwaltschaft hat Fußballprofi Javier Florez nach einem ersten Verhör unter strengen Auflagen vorerst auf freien Fuß gesetzt. Der Mittelfeldspieler des nationalen Vizemeisters Atletico Junior de Barranquilla hatte laut Augenzeugenberichten am Sonntag einen Fan seines Klubs erschossen.

Der KFZ-Mechaniker hatte Florez über mehrere Stunden mit Schmährufen beleidigt.

Anwalt: Florez handelte aus Notwehr

Die Ermittlungsbehörden veröffentlichten nun erste Ergebnisse der kriminalistischen Untersuchungen und korrigierten das Alter des erschossenen Familienvaters von 24 auf 32 Jahre.

Nach Augenzeugenberichten war Florez alkoholisiert, er soll den Mann zunächst angeschossen, dann verfolgt und schließlich mit einem weiteren Schuss getötet haben.

Der Anwalt des Profis widersprach dieser Darstellung und erklärte, Florez habe aus Notwehr gehandelt. Er habe in seinem Fahrzeug gesessen, sei mit Steinen beworfen worden und habe sich bedroht gefühlt. Florez verweigerte beim Verlassen der Staatsanwaltschaft jeglichen Kommentar.

Blutige Tragödie in Kolumbien: Fan von kolumbianischem Profi erschossen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung