Fussball

Juve schnappt sich Felipe Melo

Von SPOX
Felipe Melo wechselte 2008 für 12 Millionen Euro von Almeria zum AC Florenz
© Getty

Juventus Turin hat wieder auf dem Transfermarkt zugeschlagen und Felipe Melo vom AC Florenz für 20 Millionen Euro verpflichtet. Noch ist der Deal allerdings nicht ganz sicher. Ricardo Carvalho zieht es zu Inter Mailand und Manchester United macht den Obertan-Transfer fix.

Der Wechsel von Florenz' Felipe Melo zum Ligakonkurrenten Juventus Turin ist laut "Sky Sport Italia" so gut wie sicher. Der Brasilianer kostet stolze 20 Millionen Euro, zudem gibt's noch Marco Marchionni obendrauf. Melo wird wird einen Fünfjahresvertrag unterzeichnen und kassiert dafür 2,6 Millionen Euro jährlich.

Ganz fix ist der Transfer allerdings noch nicht. Juves Präsident Giovanni Cobollo Gigli sagte am Mittwoch auf einem Liga-Treffen: "Die Verhandlungen gehen voran, aber es ist noch nicht offiziell. Es wird weitere Treffen mit der Fiorentina geben."

Zuvor hatte auch der FC Arsenal Interesse am Mittelfeldmann, der beim Confed-Cup stark aufspielte, bekundet. Die Gunners hatten Emmanuel Eboue im Tausch für den brasilianischen Nationalspieler angeboten.

Carvalho sucht neue Herausforderung: Chelseas Ricardo Carvalho sucht nach fünf Jahren bei den Blues eine neue Herausforderung unter einem altbekannten Trainer. Der Portugiese will seinem ehemaligen Mentor Jose Mourinho zu Inter Mailand folgen.

"Ich fühle mich für einen Wechsel bereit. Ich hatte die Möglichkeit, mit den Chelsea-Verantwortlichen zu sprechen, und sie wissen, was ich denke. Jetzt schauen wir mal, was passiert", sagte Carvalho der "Corriere dello Sport".

Und weiter über seine Wechsel-Absichten: "Ich lebe seit fünf Jahren in London und hatte hier wundervolle Momente. Die ersten vier Saisons waren toll, aber die letzte war schwierig. Jetzt halte ich es für richtig, dass Chelsea und ich unterschiedliche Wege gehen." Carvalho wolle nur zu einem der Topklubs wechseln, und Inter sei für ihn ein "spezieller Verein".

Obertan muss bleiben: Jetzt ist es offiziell: Manchester United angelt sich Bordeaux' Gabriel Obertan. Der 20-Jährige kostet rund 9,2 Millionen Euro und unterschreibt einen Vertrag über vier Jahre. Obertan gilt als eines der größten Talente im französischen Fußball. Nach dem Medizin-Check am Dienstag hatte der Mittelfeld-Spieler gehofft, wieder in seine Heimat zurückkehren zu können. Dem schoben die ManUtd-Verantwortlichen einen Riegel vor: Obertan musste sofort ins Training mit seinen neuen Mitspielern einsteigen.

Liverpool will Mavinga: Nach Obertan könnte das nächste französische Talent in die Premier League wechseln. Laut französischen Medien ist Liverpool an Paris St. Germains Chris Mavinga interessiert. Zwar hat der 18-Jährige bislang noch kein Spiel für die erste Mannschaft absolviert, aber in Liverpool scheint man an das Talent zu glauben. Der Abwehrspieler soll sich für drei Jahre an die Engländer binden.

van Nistelrooy zu teuer: Real Madrids Ruud van Nistelrooy soll die Königlichen ja bekanntlich verlassen. Zu den Blackburn Rovers wird er zumindest nicht wechseln. Trainer Sam Allardyce hatte zwar Interesse am 33-Jährigen bekundet, rudert nun allerdings zurück: "Vom Gehaltsstandpunkt aus ist Ruud außerhalb unserer Reichweite. Das wird sich auch bis September nicht ändern." Aktuell verdient "Van the Man" knapp 140.000 Euro wöchentlich.

Everton I: Der FC Everton hat im Poker um Standard Lüttichs Kapitän Steven Defour nochmals nachgelegt. Nachdem die Belgier ein Angebot über 10,5 Millionen Euro ausgeschlagen hatten, bieten die Toffees aktuell 15 Millionen Euro für den 21-Jährigen. Defour scheint gewillt, Lüttich in Richtung England zu verlassen. Sein Vertrag läuft noch bis 2013.

Everton II: Neben Steven Defour ist Everton auch an Middlesbroughs Stürmer Tuncay Sanli interessiert. 4,6 Millionen soll der türkische Stürmer kosten. Aufgrund wirtschaftlicher Probleme muss Boro Spieler abgeben. Tuncay gehört im Team zu den Großverdienern, der Transfer zu Everton käme somit gerade recht.

Inter holt "kleinen Seehund": Nachdem der Wechsel von Twente Enschedes Marko Arnautovic gescheitert ist, hat Inter Mailand einen passenden Ersatz gefunden. Der Brasilianer Kerlon kommt ablösefrei von Chievo Verona und erhält einen Vertrag bis 2012. Besser bekannt ist Kerlon unter dem Spitznamen Foquinha, was übersetzt "kleiner Seehund" bedeutet. Den Namen bekam der quirlige Mittelfeldspieler aufgrund seiner starken Dribbeleigenschaften.

Zokora nach Sevilla: Nach zähen Verhandlungen ist es jetzt offiziell: Tottenhams Didier Zokora wechselt für knapp neun Millionen Euro nach Sevilla. Dort erhält der 28-Jährige einen Vierjahres-Vertrag. Sevillas Sportdirektor Ramon Rodrigues Verdejo zeigte sich nach dem erfolgreichen Transfer des Mittelfeldspielers erleichtert: "Zokoras Verpflichtung war unser vorrangiges Ziel in diesem Jahr. Zwar mussten wir große Anstrengungen unternehmen, um den Deal fix zu machen, aber wir denken, dass der Spieler es verdient."

Alles zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung