Fussball

"David ist frustriert und unglücklich"

Von Robert Seiwert
Donnerstag, 02.07.2009 | 14:17 Uhr
David Beckham nahm mit der englischen Nationalmannschaft an drei Weltmeisterschaften teil
© Getty

Nach seiner Rückkehr zu den LA Galaxy muss sich Superstar David Beckham harten Tobak gefallen lassen. Teamkollege Landon Donovan zweifelt an Becks' Führungsqualitäten und geht mit ihm hart ins Gericht.

Nach David Beckhams Intermezzo beim AC Milan muss der englische Superstar nun wieder zurück zu seinem Klub LA Galaxy.

Dort schlägt ihm gleich ein rauer Wind entgegen: Becks' Teamkollege Landon Donovan äußerte sich in dem Werk "The Beckham Experiment" zum exzentrischen Superstar: "Ich sehe keine Hingabe und kein Engagement für sein Team, und das ist ärgerlich." Außerdem würde sich Beckham nicht um den Teamgeist scheren.

"Beckham frustriert und unglücklich"

"Ich glaube, David ist wirklich frustriert und unglücklich. Ehrlich gesagt denke ich, dass die Zeit in LA für ihn nur ein Witz ist", mutmaßt Donovan weiter.

"Vielleicht ist er kein Anführer, vielleicht auch kein Kapitän. Aber zumindest sollte er sich jeden Tag den Arsch für uns aufreißen. Das ist doch nicht zuviel verlangt. Passiert ist bislang aber nichts", so der ehemalige Bayern-Stürmer.

Harte Worte des Galaxy-Kapitäns, der mit den USA auch beim Confed-Cup für Furore sorgte.

Auch einigen seiner anderen Teamkollegen stößt Becks bitter auf: "Ich denke, er ist ein netter Kerl, ein toller Vater und ein guter Fußballspieler. Aber er lebt in einer anderen Welt als wir," sagt Galaxy-Abwehrmann Greg Vanney zu Becks' Teamgeist.

Klein kritisiert den Kapitän

Bereits im Oktober vergangenen Jahres stellte Galaxy-Abwehrspieler Chris Klein Beckhams Ernennung zum Kapitän in Frage.

"Ich mag David wirklich als Person und respektiere ihn als Mann. Aber hier muss eine andere Art der Mannschaftsführung stattfinden", sagte Klein.

Alle News zu David Beckham

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung