Necid beschert Straka Einstand nach Maß

SID
Freitag, 05.06.2009 | 20:05 Uhr
Tomas Necid gelang in der 77. Spielminute das Tor zum 1:0 Siegtreffer gegen Malta
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Frantisek Straka hat auf der Bank der tschechischen Nationalmannschaft einen Einstand nach Maß gefeiert. Dank eines Treffers von Tomas Necid gewann das Team gegen Malta 1:0 (0:0).

Dank Tomas Necid hat Frantisek Straka bei seinem Debüt als Cheftrainer der tschechischen Nationalmannschaft einen Sieg gefeiert.

Im Länderspiel gegen Malta traf der 19 Jahre alte Stürmer von ZSKA Moskau in der 77. Minute und sorgte damit für den 1:0 (0:0)-Endstand in Jablonec.

Nationaltrainer mit Bundesligaerfahrung

Der 35-malige tschechische Nationalspieler und ehemalige Gladbacher und Rostocker Bundesliga-Profi Straka übernahm am 12. Mai den Trainerposten, nachdem sein Vorgänger Petr Rada Anfang April gefeuert wurde.

Rada hatte seit seinem Dienstantritt als Nachfolger von Karel Brückner im vergangenen Sommer lediglich zwei Siege in acht Spielen geholt.

In der Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika liegt Tschechien in der Gruppe 3 mit fünf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Nordirland nur an vierter Stelle. Malta rangiert in der Gruppe 1 mit nur einem Punkt auf dem sechsten und letzten Platz.

Alles Rund um die Qualifikation zur WM 2010

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung