Jamaikas Trainer Barnes tritt zurück

SID
Montag, 08.06.2009 | 21:56 Uhr
Der größte Erfolg Jamaikas (hier gegen England) war die Teilnahme bei der WM 1998
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der ehemalige englische Nationalspieler James Barnes tritt von seinem Amt als jamaikanischer Nationaltrainer zurück und kehrt nach England zum Drittligisten Tranmere Rovers zurück.

Der frühere englische Fußball-Nationalspieler John Barnes hat sein Amt als Nationaltrainer Jamaikas niedergelegt und wird künftig die Tranmere Rovers betreuen. Im Juli wird Barnes, der in der jamaikanischen Hauptstadt Kingston geboren wurde, den Posten des Teammanagers beim englischen Drittligisten übernehmen.

Der 79-malige Nationalspieler, Englands Fußballer des Jahres 1988 und 1990, hatte im September 2008 die Nachfolge von Rene Simoes angetreten. Sein Vorhaben, Jamaika zur WM 2010 in Südafrika zu führen, scheiterte.

Der bisherige Assistenzcoach und frühere Nationalspieler Theodore Whitmore rückt bei den 'Reggae Boyz´ zum Cheftrainer auf.

Mehr zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung