Fussball

Aus für Tschechiens Nationaltrainer Straka

SID
Frantisek Straka muss sich einen neuen Job suchen - er ist nicht mehr Tschechiens Nationaltrainer
© Getty

Für Frantisek Straka war das Gastspiel als Nationaltrainer Tschechiens nur ein Kurzes. "Ich habe ihm gesagt, dass wir nicht mehr mit ihm planen", teilte der Verbandspräsident mit.

Der ehemalige Gladbacher und Rostocker Bundesliga-Profi Frantisek Straka ist nicht mehr Nationaltrainer Tschechiens. Das teilte der designierte Präsident des tschechischen Fußball-Verbandes CMFS, Ivan Hasek, am Dienstag mit. Straka, der Mitte Mai vorgestellt worden war, war lediglich mit einem Kurzzeitvertrag ausgestattet gewesen, der am Dienstag auslief.

"Ich danke ihm für seine Arbeit, aber ich habe ihm gesagt, dass wir nicht mehr mit ihm planen", sagte Hasek. Seinen einzigen Auftritt an der Seitenlinie hatte Straka beim 1:0-Testspielsieg der Tschechen gegen Malta Anfang Juni.

Als möglicher Anwärter auf den Trainerposten gilt Karel Jarolim, Vater des Hamburger Bundesliga-Profis David Jarolim, der derzeit Coach beim Erstligisten Slavia Prag ist.

Mehr News zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung