Fussball

Robinho will zum FC Barcelona

Von SPOX
Robinho wechselte im August 2008 von Real Madrid zu Manchester City
© Getty

bei Manchester City ist Robinho nicht wirklich glücklich geworden und schaut sich deshalb nach einem neuen Klub um. Barcelona soll's sein. Die Citizens geben weiter fleißig Geld aus und der FC Chelsea fahndet fieberhaft nach mehreren Außenverteidigern. Die News und Gerüchte aus Europas Topligen vom Dienstag.

Robinho will nach Barcelona: Der Brasilianer hat seine Flucht von Real Madrid zu Manchester City bereut und will zurück nach Spanien. "Der FC Barcelona ist ein großartiger Verein. Jedem Spieler auf der Welt würde es gefallen, in dieser Mannschaft zu spielen. Vielleicht ist ja auch für mich noch ein Platz frei", sagte Robinho nach Brasiliens 3:0-Sieg gegen Italien beim Confederations Cup in Südafrika.

Barcelona hat für das offensive Mittelfeld allerdings andere Deals vor, allen voran den mit Bayern und Franck Ribery.

Citys nächster Millionen-Transfer: Robinho will weg, andere wollen kommen. Bei Manchester City tut sich was.

Laut der Zeitung "The Sun" haben die Citizens nach Roque Santa Cruz auch Carlos Tevez von Stadtrivale Manchester United geholt. Umgerechnet knapp 30 Millionen Euro wechseln demnach für Tevez den Besitzer.

Maicon ready for Chelsea: Der derzeit wohl begehrteste Rechtsverteidiger in Europa will auf die Insel wechseln.

"Wenn ein attraktives Angebot auf dem Tisch liegt, ist auf dieser Welt alles zu kaufen und zu verkaufen. Carlo Ancelotti (neuer Chelsea-Trainer, d.Red.) ist einer der größten Bewunderer von Maicon. Wir haben aber noch keine Entscheidung getroffen", sagte Maicons Berater Antonio Caliendo.

Laut Inter-Boss Massimo Moratti besteht eine 50-prozentige Chance, dass Maicon den italienischen Meister verlassen darf.

Chelsea sucht einen Ersatzmann für Jose Bosingwa, der voraussichtlich zum FC Bayern München wechseln wird. Wunschkandidat Glen Johnson wechselt lieber zum FC Liverpool.

Schirkow wieder in der Pipeline: Chelsea hat zudem die Verhandlungen mit Juri Schirkow wieder intensiviert. Eine Delegation der Blues ist nach Moskau gereist, um Schirkows Klub ZSKA ein 20-Millionen-Euro-Angebot zu unterbreiten.

ManUnited sucht neuen Cristiano Ronaldo: Douglas Costa heißt der Mann, der in die Fußstapfen des Portugiesen treten soll.

Der offensive Mittelfeldspieler von Gremio Porto Alegre wird seit einem Jahr von United beobachtet und hat die Scouts offenbar überzeugt. John Calvert-Toulmin, Uniteds Kontaktmann in Brasilien, empfahl Alex Ferguson den 18-Jährigen bereits letzten Sommer.

Douglas Costa ist Linksfuß und führte Brasilien bei der U-20-Südamerika-Meisterschaft 2009 zum Titel.
SPOX-Tipp: Erlebe die Top-Elf von ManUnited beim Audi Cup - Jetzt Tickets sichern!

Belgischer Jungstar zu Barcelona? Der Champions-League-Sieger hat seine Fühler nach Eden Hazard ausgestreckt.

Der 18-Jährige spielt beim OSC Lille in Frankreich und gilt als legitimer Nachfolger von Belgiens Idol Enzo Scifo.

"Hazard ist ein Fußballer, in den du dich sofort verliebst, wenn du ihn nur fünf Minuten am Ball gesehen hast", sagte ein Barca-Verantwortlicher der Zeitung "AS".

Ribery für 180 Millionen?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung