News und Gerüchte

Ribery ist 180 Millionen Euro wert

Von SPOX
Montag, 22.06.2009 | 15:40 Uhr
In der vergangenen Saison erzielte Franck Ribery neun Bundesliga-Tore für den FC Bayern
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Marcel Desailly empfiehlt Manchester United Franck Ribery, koste es was es wolle. Ibrahimovic Berater ist sich sicher, dass Inter den Schweden los werden will und Karim Benzema gefällt es in Lyon. Die News und Gerüchte vom Montag.

Manchester United soll zuschlagen: Die französische Verteidiger-Legende Marcel Desailly empfiehlt Alex Ferguson die Verpflichtung von Franck Ribery, egal zu welchem Preis.

Desailly: "Nach Cristiano Ronaldo ist er der zweitbeste Flügelspieler der Welt. Wir reden hier über Talent und Begabung: das ist unbezahlbar. Wenn sie morgen 180 Millionen Euro für einen Spieler bezahlen ist das kein Problem, denn der Fußball wird weltweit weiter wachsen."

Benzema bleibt in Lyon: Derweil scheint sich ein anderes Transferthema für die Red Devils erledigt zu haben, obwohl sie eine große Summe in die Hand nehmen wollten.

Der Berater von Karim Benzema sagte "Sky Sports": "Karim ist im Urlaub und denkt nicht über einen Wechsel nach. Er möchte in Frankreich bleiben und sich auf die WM im nächsten Jahr vorbereiten. Wenn ein Angebot von Manchester kommt, müssen wir natürlich darüber nachdenken, aber so wie die Dinge stehen, wird er noch ein Jahr in Lyon bleiben."

Barca jetzt an De Rossi dran: Da sich der Wechsel von Javier Mascherano zu den Katalanen scheinbar zerschlagen hat, konzentriert sich der Champions-League-Sieger nun auf Daniele De Rossi vom AS Rom. Barcelona war in den vergangenen Jahren oft am italienischen Mittelfeldspieler dran, konnte ihn aber nicht verpflichten oder entschied sich anderweitig.

Die Roma befindet sich derzeit in einer finanziellen Krise, weshalb Barca-Sportdirektor Txiki Begiristain glaubt, die Römer Legende verpflichten zu können. De Rossi selbst betont immer wieder, dass seine Zukunft nur in der ewigen Stadt liegt, völlig egal wer sich bei ihm meldet.

Agent: Inter will Ibrahimovic abgeben: Zlatans Berater Mino Raiola sagte in der Radio-Sendung "Radio Radio": "Zlatan hat nicht gesagt, dass er den Verein verlassen will. Er hat nur gesagt, dass er nicht sein ganzes Leben bleiben will, aber nicht, dass er jetzt gehen will. Wäre dem so, hätte er sich schon einen Termin bei Präsident Moratti geben lassen. Wenn Sportdirektor Marco Branca in Madrid war, um Spieler zu verkaufen, ist er der falsche Mann für diesen Job. Wenn sie Ibra los werden wollen, genüg es bei mir anzurufen."

Am Sonntag hatte Inter-Präsident Massimo Moratti gesagt: "Ich als Fan möchte natürlich, dass Ibrahimovic und Maicon bleiben, aber als Präsident muss ich die Bücher im Auge behalten. Wenn die Spieler den Wunsch haben zu gehen, können sie gehen. Die Chancen für einen Verbleib stehen 50:50. Alle kennen den Preis der Spieler. Bei der Reise von Branca nach Real ging es um Maicon, aber Florentino Perez ist nicht an Verteidigern interessiert."

Diego belebt Trezeguets Karriere: David Trezeguet wird entgegen anders lautenden Berichten Juventus Turin nicht Richtung Villarreal verlassen.

"Anfang Juli werde ich zum Trainingsauftakt hier sein und mich in die neue Saison stürzen. Ich habe noch zwei Jahre Vertrag bei Juventus und die Verantwortlichen haben mit gesagt, dass ich unverkäuflich bin."

Für Neuzugang Diego fand der Stürmer nur lobende Worte: "Diego ist ein Top-Mann, er wird eine wichtige Rolle für uns und für meine sportliche Wiedergeburt spielen. Zusammen können wir groß aufspielen."

Arnautovic muss auf Inter-Deal warten: Es schien als wäre der Wechsel von Marko Arnautovic zu Inter Mailand schon fix, doch nun äußerte sich sein Berater Rob Groener im Gespräch mit "Laola1.at" skeptisch.

"Die Verhandlungen sind nicht annähernd vor dem Abschluss. Es geht jetzt darum, dass Twente und Inter miteinander sprechen. Das haben sie bislang noch nicht gemacht. Das Wichtigste ist, dass sich die Vereine einigen. Sonst gibt es keinen Transfer", sagte Groener.

Die News und Gerüchte am Sonntag

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung