Fussball

Alonso sagt schon mal "Adios"

Von SPOX
Xabi Alonso wechselte 2004 zum FC Liverpool
© Getty

Der Abschied von Xabi Alonso vom FC Liverpool steht wohl kurz bevor. Der Spanier soll sich bereits verabschiedet haben. Unterdessen planen die Blackburn Rovers mit Ruud van Nistelrooy den großen Transfer-Coup.

Alonso verabschiedet sich bereits: Xabi Alonso und der FC Liverpool scheinen in Zukunft wohl getrennte Wege zu gehen. Wie die "Times" berichtet, sollen die Reds bereit sein, den Spanier für 35 Millionen gehen zu lassen.

Zuletzt wurde Alonso immer wieder mit Real Madrid in Verbindung gebracht. Ein offizielles Angebot gebe es jedoch noch nicht. Dennoch scheint der Abschied aus Liverpool bereits beschlossene Sache.

Der Spanier, dessen Verhältnis zu Trainer Rafa Benitez als angespannt gilt, soll sich bereits von der Belegschaft des Klubs verabschiedet haben.

Van the Man nach England? Gibt es ein Comeback von Ruud van Nistelrooy auf der Insel? Würde es nach Blackburn-Trainer Sam Allerdyce gehen, könnte das schon bald Wirklichkeit werden. Allerdyce, der zu seinen Ex-Klubs bereits Top-Stars wie Nicolas Anelka, Youri Djorkaeff und Jay Jay Okocha holte, will den Niederländer auf die Insel locken.

Der Verein hat nach dem Verkauf von Roque Santa Cruz zwar einen Haufen Geld auf dem Konto, ob es jedoch für "Van the Man" reicht, ist fraglich. Nistelrooy, der bei Real Madrid derzeit zu den Top-Verdienern gehört, müsste wohl auf Geld verzichten. Ein gefordetes Gehalt von rund 70.000 Pfund in der Woche stehen im Raum.

"Vielleicht will er ja in England spielen. Wenn er auf einen Teil seines Gehaltes verzichten würde, sind wir interessiert", so Allerdyce in der "Independent".

U-21-Star weckt Begehrlichkeiten: Werbung in eigener Sache betrieb Marcus Berg während der U-21-EM zur Genüge. Direkt im Eröffnungsspiel traf der junge Schwede gleich dreimal, insgesamt waren es am Ende sieben Turniertreffer - Rekord. Nun klopfen erste europäische Top-Klubs beim jungen Schweden an.

Nach Informationen des niederländischen Portals "v-bal.nl" soll der AC Florenz bereits ein 10-Millionen-Euro-Angebot für den Torjäger abgegeben haben.

Frau legt Veto ein: Unterdessen scheiterte der Wechsel von Christian Poulsen von Juventus Turin zu Fenerbahce Istanbul. Jedoch nicht an finanziellen Schwierigkeiten oder Unstimmigkeiten zwischen den Vereinen.

Der Transfer zerbrach am Veto von Poulsens Frau. "Das Wohl meiner Familie ist das Wichtigste", so der Däne. In der Türkei hätte Poulsen über vier Millionen Euro verdient.

Zwei flüchten aus Villarreal: Gleich zwei Abgänge hat der FC Villarreal zu vermelden. Wie spanische Medien berichten, verlassen Nihat Kahveci und Matias Fernandez den spanischen Erstligisten. Während es Kahveci in die Heimat zu Besiktas Istanbul zieht, wechselt Fernandez zu Sporting Lissabon.

Katsouranis nicht zum HSV: Kostas Katsouranis wechselt von Benfica Lissabon zu Panathinaikos Athen. Der Grieche war zuletzt ebenfalls beim Hamburger SV im Gespräch.

Alles zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung