Fussball

Ganz offiziell: Ajax will van der Vaart

Von SPOX
Rafael van der Vaart war bei Real Madrid meist nur Reservist
© Getty

Ajax Amsterdam gibt nun ganz offiziell ein Angebot für Reals Rafael van der Vaart ab, Zlatan Ibrahimovic weiß überhaupt nicht, was er will, John Terry kämpfte bei Abramowitsch um Jose Mourinho und: was wird eigentlich aus Carlos Tevez?

Bei Real Madrid kam Rafael van der Vaart in der abgelaufenen Saison nur sporadisch zum Einsatz und das, obwohl der Niederländer mit großen Hoffnungen vom Hamburger SV zu den Königlichen gewechselt war.

Nach nur einer Spielzeit könnte das Abenteuer Real für van der Vaart deshalb schon wieder beendet sein. Ajax Amsterdam will den 26-Jährigen zurück in die Heimat holen. Wie der niederländische TV-Sender "NOS" vermeldet, gibt der neue Klub von Trainer Martin Jol in Kürze ein offizielles Angebot für van der Vaart ab.

Pellegrini bereits am Dienstag?

Ob Real den Mittelfeldspieler unbedingt halten will, darf zumindest bezweifelt werden. Mit Florentino Perez ist seit Montag der neue Präsident der Madrilenen im Amt. Und der kündigt an: "Wir müssen den Fans wieder ein spektakuläres Team mit großen Spielern bieten." Ob da noch Platz für van der Vaart ist?

Neuer Real-Coach wird wohl Manuel Pellegrini vom FC Villarreal. Der Chilene soll angeblich bereits am Dienstag als Nachfolger von Juande Ramos vorgestellt werden. Für Pellegrini könnte laut "AS" der eine oder andere Real-Profi nach Villarreal abgegeben werden.

Ibrahimovic' Hin und Her: Zlatan Ibrahimovic weiß derzeit offenbar selbst noch nicht, wo er in der kommenden Saison spielen wird. Zwar sagt sein Berater Nino Raiola, dass der Schwede "zu 99,9 Prozent" auch im kommenden Jahr bei Inter spielen werde, Ibrahimovic selbst weiß davon allerdings anscheinend nichts.

"Keine Ahnung, wie meine Zukunft aussieht. Es kann sein, dass ich nächstes Jahr irgendwo anders spiele, bisher hat sich allerdings noch nichts getan. Viele Leute reden über meine Zukunft, ohne nur den Hauch einer Ahnung zu haben", so Ibrahimovic bei "Sky Italia".

Drogba will bleiben: Nachdem Didier Drogba in den letzten Wochen immer wieder mit einem Abschied vom FC Chelsea kokettiert hatte, will der Ivorer nun offenbar doch bleiben. "Ich habe noch ein Jahr Vertrag und bin glücklich hier", so Drogba bei "Sky Sports". "Im Fußball kann natürlich alles passieren, aber im Moment ist es mein Wunsch, bei Chelsea zu bleiben."

Terry pro Mourinho: Wer war denn nun verantwortlich für den Rauswurf von Jose Mourinho beim FC Chelsea? Laut Ex-Blues-Spieler Claude Makelele soll John Terry die treibende Kraft gewesen sein.

Dem widerspricht Terry nun allerdings. "Es ist völlig bizarr, dass er so etwas verbreitet, denn er weiß doch eigentlich wie es war", so der Chelsea-Kapitän in der "Sun". "Ich war einer von drei Spielern, die Roman Abramowitsch angerufen haben und versucht haben, ihn umzustimmen. Frank Lampard, Didier Drogba und ich haben dafür gekämpft, dass Mourinho doch bleibt."

Tevez zu City? Die Zukunft von Carlos Tevez ist derzeit noch völlig offen. Sir Alex Ferguson würde den Argentinier gerne behalten, doch auch Tottenham und der FC Liverpool sollen am Angreifer interessiert sein.

Die Nase vorne im Rennen um Tevez hat derzeit laut "Daily Mirror" allerdings Manchester City. Demnach sind die Citizens bereit, knapp 37 Millionen Euro für Tevez zu bezahlen.

Fabregas will Xabi Alonso: Cesc Fabregas hat sich für einen Wechsel von Xabi Alonso vom FC Liverpool zum FC Arsenal ausgesprochen. "Wir brauchen im Zentrum einen Spieler, der den Unterschied ausmacht und uns einen Schritt nach vorne bringt", sagte Fabregas zu "Setanta Sports". "Xabi Alonso wäre großartig. Er ist erfahren und torgefährlich."

Alles zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung