Jose Mourinho unter der Haube

Von SPOX
Dienstag, 26.05.2009 | 11:46 Uhr
Hat gut lachen: Jose Mourinho (li.) wird auch in der kommenden Saison auf der Inter-Bank sitzen
© Getty

Während Jose Mourinho sich mit Inter über ein weiteres Engagement einig ist, lässt Real nicht locker und will Arsene Wenger verpflichten. Alan Shearer soll Newcastle wieder in die Premier League führen und Luiz Felipe Scolari könnte demächst Usbeke werden.

Spekulationen um Mourinho haben ein Ende: The Special One hat seinen Vertrag bei Inter bis 2012 verlängert, wie auf der offiziellen Vereinsseite zu lesen ist. Damit beendete der Portugiese alle Gerüchte über einen möglichen Wechsel zu Real Madrid, die er selbst angezettelt hatte: "Es gibt immer noch eine 0,01-Prozent-Chance, dass ich den Klub verlasse", sagte Mourinho noch vor Wochenfrist.

Nun hat der 46-Jährige auch die 0,01 Prozent Unsicherheit aus der Welt geschafft und bekennt sich weiter zu den Nerazurri, weil er absolut zufrieden ist mit "der Beziehung zu den Fans und den Spielern". mehr

Real sucht den Supercoach: Das Trainer-Casting bei Real Madrid geht in die entscheidende Phase. Nachdem Caro Ancelotti, Jose Mourinho, Juande Ramos aus den verschiedensten Gründen raus aus dem Rennen sind, schnürt der designierte Neu-Präsident Florentino Perez den Kandidatenkreis nun ganz eng. Er beschränkt die möglichen Anwärter auf zwei Kandidaten: Arsenals Arsene Wenger und Manuel Pellegrini vom FC Villarreal.

Das Problem: Topkandidat Wenger sagte den Königlichen bereits vor einigen Wochen ab, als es losen Kontakt zwischen den beiden Parteien gab. Perez' Ass im Ärmel: Jorge Valdano, den er als Sportdirektor mitbringen will, soll Wenger davon überzeugen, dass für jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist, eine neue Herausforderung anzunehmen.

Sollte mit Wenger keine Einigung zustande kommen, heißt der Plan B Pellegrini. Für Valdano ist der Chilene "der spanische Wenger". Pellegrini hat zwar bei den Submarinos noch einen Vertrag bis 2010, laut der spanischen "AS" aber ebenso eine Klausel im Vertrag, nach der er für festgeschriebene drei Millionen Ablöse den Verein vorzeitig verlassen kann.

"Wir kriegen immer wieder neue Anfragen von vielen wichtigen Klubs aus ganz Europa", bestätigte Jesus Martinez, der Agent von Pellegrini. Darunter dürfte auch sicherlich die Offerte der Königlichen sein. Ein weiteres Faustpfand für Real: Perez soll mit dem Villarreal-Präsidenten gut befreundet sein...

Shearer soll's wieder richten: Es war ein Desaster. Mit der 0:1-Niederlage bei Aston Villa verabschiedete sich der Traditionsklub endgültig aus der Premier League und mit ihm Stars wie Michael Owen, Damien Duff oder Obafemi Martins. Und Alan Shearer. Am 2. April hatte der Ex-Nationalspieler das Traineramt bei den Magpies übernommen. Den Abstieg konnte aber auch er nicht verhindern.

Das Vertrauen der Verantwortlichen hat Shearer aber offensichtlich nicht verloren. Wie der englische "Mirror" berichtet, soll dem 38-Jährigen nun ein Vier-Jahres-Vertrag angeboten werden, um die Magpies so schnell wie möglich wieder nach oben zu bringen. Zwischen elf und 17 Millionen Euro soll Shearers Budget für die Umgestaltung des Kaders betragen.

Der Coach hat auch schon den Grund für die Misere beim Traditionsklub gefunden: "Das Problem ist, dass wir hinterherhinken. Je früher Entscheidungen getroffen werden, desto besser ist das für jeden Beteiligten."

Scolari-Entscheidung naht: Scolaris Berater Acaz Fellegger wurde am Dienstag im brasilianischen Fernsehen folgendermaßen zitiert: "Am Wochenende wird er seinen Entschluss mitteilen." Nach seinen Angaben hat der ehemalige Nationaltrainer Brasiliens und Portugals die freie Auswahl.

Dem Ex-Chelsea-Coach sollen diverse Angebote sowohl als Klub- als auch als Nationaltrainer vorliegen. Ein mögliches Anlaufziel Scolaris: Bunyodkor Taschkent. Der usbekische Meister, bei dem Rivaldo im Mittelfeld die Fäden zieht, habe eine Offerte abgegeben, bestätigte Fellegger.

Newcastle droht Ausverkauf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung