Fussball

Fliegt nach Mijatovic auch Ramos?

SID
Mittwoch, 20.05.2009 | 16:31 Uhr
Muss nach Predrag Mijatovic (l.) Entlassung auch Reals Trainer Juande Ramos (r.) gehen?
© Getty

Bei Real Madrid hängt nach der verpassten Meisterschaft der Haussegen gewaltig schief. Sportdirektor Predrag Mijatovic musste bereits am Mittwoch seine sieben Sachen packen. Doch auch Trainer Juande Ramos steht auf der Abschussliste - ein Nachfolger ist angeblich schon gefunden. Außerdem lässt Lionel Messi ManCity eiskalt abblitzen und Cesc Fabregas soll zurück zum FC Barcelona.

Real entlässt Mijatovic: Real Madrid hat am Mittwoch Sportdirektor Predrag Mijatovic entlassen. Das gaben die Königlichen bekannt. Mijatovic' Abschied gilt in Spanien als Indiz für die bevorstehende Trennung von Trainer Juande Ramos. Aufgrund der verpassten Meisterschaft erscheint auch seine Ablösung als wahrscheinlich.

113 Millionen für Wenger? Als Nachfolger für Ramos ist seit einiger Zeit Arsenal-Coach Arsene Wenger im Gespräch. Der Franzose stand zuletzt bei den Teilhabern der Gunners verstärkt in der Kritik und zeigte sich frustriert über die stark beschränkten Transfer-Möglichkeiten.

Und genau das will der als neuer Real-Präsident offenbar feststehende Florentino Perez nun ausnutzen. Laut dem britischen "Mirror" soll der designierte Real-Präsident bereit sein, neben Wengers Sechs-Millionen-Gehalt mehr als 100 Millionen Pfund (umgerechnet ca. 113 Millionen Euro) für Spielertransfers zur Verfügung zu stellen.

Wenger selbst spielt das Angebot unterdessen herunter. "Das ist für mich kein Thema", sagte er der "Daily Mail". "Ich bleibe hier. Und wenn sich daran etwas ändert, melde ich mich schon." Zuvor hatte sich der Franzose am Dienstag mit Gunners-Boss Ivan Gazidis getroffen, um drei Stunden lang über die Zukunft des Klubs zu sprechen. Fazit: Gazidis hat keinen Zweifel daran, dass Wenger seinen Vertrag bis 2011 erfüllt.

Janko verhandelt mit Celtic: Red-Bull-Salzburg-Stürmer Marc Janko steht offenbar kurz vor einem Wechsel zu Celtic Glasgow. "Wir werden in der kommenden Woche erneut mit Celtic sprechen", wird Jankos Manager Georg Stangassinger von "Sky Sports" zitiert. "Marc ist immer noch sehr daran interessiert, in Glasgow zu spielen. Das Gespräch mit dem Trainer hat ihn enorm beeindruckt." Auch Tottenham habe Janko beobachtet, heißt es weiter. Doch Janko selbst sagt bereits: "Wenn endlich alles in trockenen Tüchern ist, fliege ich zurück nach Glasgow, um den Vertrag zu unterschreiben."

Fabregas zurück nach Barcelona? Der FC Barcelona will Cesc Fabregas offenbar zurück in die Heimat locken. Das berichtet "sport.es". Demnach wolle man sich möglichst schnell mit dem Arsenal-Kapitän auf einen Vertrag einigen, um damit eventuellen Millionen-Angeboten von Real Madrid zuvorzukommen. Angeblich würde man Fabregas bei Bedarf sogar nach Vertragsabschluss noch eine weitere Saison in England zugestehen - falls er einem Wechsel bereits in diesem Sommer skeptisch gegenüber steht. Bereits nach dem Champions-League-Finale will Barcelona offiziell beim 22-Jährigen anfragen.

Messi sagt ManCity ab: Trotz einer erneuten Millionen-Offerte von Manchester City bleibt Lionel Messi beim FC Barcelona. Spanischen Medienberichten zufolge hat der Argentinier die angereisten Vertreter des Premier-League-Klubs abblitzen lassen. Diese sollen Messi zuvor zehn Millionen Euro netto pro Saison geboten haben. Zudem war der Klub offenbar bereit, die festgeschriebene Ablöse von 150 Millionen Euro zu bezahlen.

Xabi Alonso und die Alte Dame, Teil II: Juventus Turin ist offenbar erneut an einer Verpflichtung von Xabi Alonso interessiert. Das schlussfolgert "goal.com" aus einem Bericht der italienischen Sportzeitung "Corriere dello Sport". Demnach streckt man in Turin erneut die Fühler in Richtung Anfield Road aus - trotz mehrfacher Beteuerungen des Spaniers, in Liverpool bleiben zu wollen. Als Alternative ist Gaetano D'Agostino von Udinese Calcio im Gespräch. Der 26-jährige Italiener soll ca. zwölf Millionen Euro kosten.

Petrov verlängert in Villa: Stiliyan Petrov hat einen neuen Vier-Jahres-Vertrag bei Aston Villa unterschrieben. Der 29-jährige Bulgare war zuletzt einer der besten Spieler des Klubs. "Wenn sich jeder hier so reinhängen würde, dann hätten auch andere eine Zukunft im Klub", sagte Trainer Martin O'Neill. Außerdem ließ O'Neill durchblicken, dass er für Gareth Barry, Ashley Young und Gabriel Agbonlahor Angebote von großen Klubs erwartet.

Schuster zu Atletico Madrid? Bernd Schuster könnte schon bald in die spanische Hauptstadt zurückkehren. Das glaubt jedenfalls "sport.es". Demnach ist man in Madrid nicht davon überzeugt, dass der aktuelle Trainer Abel Resino der Mann für die kommende Saison ist. Vielmehr soll man beim Tabellenvierten ein Auge auf Schuster geworfen haben - besonders wegen seiner Erfahrung in der Primera Division. Die brächte auch Juande Ramos mit, der wegen seines antizipierten Ausscheidens bei Real ebenfalls auf der Liste steht.

Blitzlichter aus Europa: Der Undertaker kommt!

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung