20 Millionen und Buffon ist weg?

Von SPOX
Mittwoch, 06.05.2009 | 19:09 Uhr
Gianluigi Buffon steht seit Sommer 2001 bei Juventus Turin im Tor
© Getty
Advertisement
Primera División
Live
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Live
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Live
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Laut seinem Berater ist Gianluigi Buffon zurzeit 20 Millionen Euro wert - zudem gibt er Verhandlungen mit Manchester City zu. Während sich der Bald-Leverkusener Sami Hyypiä auf die Bundesliga freut, hat der FC Arsenal einen 16-jährigen Italiener im Auge. Und: Claudio Ranieri darf Trainer bei Juventus Turin bleiben - bis zum Saisonende.

Italiens Weltmeister-Torwart Gianluigi Buffon ist nach Angaben seines Beraters aufgrund der Finanzkrise nur noch 20 Millionen Euro wert. Dies sagte sein Manager Silvano Martina in einer italienischen TV-Sendung.

Zudem gab der Spielerberater an, dass es im Winter Verhandlungen mit Manchester City gab. Letztlich scheiterte ein Transfer von Buffon auf die Insel an dem Veto Turins.

Allerdings betonte der Spielerberater, dass der Keeper im Moment gerne bei Juventus Turin bleiben möchte. Wichtig sei jedoch, dass Juve zu alten Leistungen zurückfinde und wieder für Meistertitel und Erfolge in der Champions League infrage komme. Im Jahr 2001 war Buffon für 41 Millionen Euro vom AC Parma zum Rekordchampion gewechselt. Buffon ist damit immer noch der teuerste Torwart der Welt.

16-Jähriger Italiener für Arsenal? Der FC Arsenal hat angeblich den 16-jährigen Italiener Stephan El Shaarawi vom FC Genua im Visier. Der Mittelfeldspieler feierte im Dezember sein Debüt in der Serie A, würde den Gunners aber wohl einiges kosten.

Laut "Skysports" wären für den Jungspund angeblich sechs Millionen Euro fällig. El Shaarawi sagte indes zu den Wechselgerüchten: "Mein Traum ist es, auf höchstem Level zu spielen."

Hyypiä hat bei Bayer Großes vor: Nach der Bekanntgabe des Wechsels von Liverpool-Urgestein Sami Hyypiä zu Bayer Leverkusen verrät der Defensivmann auf Liverpools Webseite die Beweggründe für seinen Wechsel: "Ich bin sicher, dass ich immer noch jung genug bin, um auf hohem Niveau Fußball zu spielen. Hier bei Liverpool sind meine Chancen zu spielen jedoch sehr gering", sagt Hyypiä.

Manager Benitez konnte ihm keine Einsatzzeiten in der nächsten Saison versprechen - da kam das Angebot von Bayer gerade recht. "Leverkusen hat große Pläne mit mir", freut sich der Finne jetzt schon auf seine neue Aufgabe in der Bundesliga.

Juve hält bis Saisonende an Ranieri fest: Trainer Claudio Ranieri soll bei Italiens Rekordmeister Juventus Turin trotz der zuletzt enttäuschenden Ergebnisse bis Saisonende im Amt bleiben. Geschäftsführer Jean-Claude Blanc dementierte Medienspekulationen, dass der Coach bereits im Falle einer Niederlage im nächsten Punktspiel am Sonntag beim AC Milan seinen Posten verlieren und durch den früheren Juve-Profi Ciro Ferrara ersetzt werden.

"Wir werden am Ende der Saison abrechnen. Jetzt heißt es, bis Ende der Meisterschaft noch das Beste zu leisten", sagte Blanc.

Ranieri und Teile der Mannschaft sind offenbar zerstritten. In der Pause des Ligaspiels am vergangenen Sonntag gegen US Lecce (2:2) hatten sich der Coach und Weltmeister Mauro Camoranesi eine lautstarke Auseinandersetzung geliefert. Juve-Tifosi fordern bereits seit mehreren Wochen Ranieris Rücktritt.

News und Gerüchte: Everton angeblich an Owen dran

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung