Fussball

"Misimovic ist der Wahnsinn"

Von Interview: Thomas Gaber
Mittwoch, 27.05.2009 | 14:48 Uhr
Alexander Zickler erzielte 51 Tore in 213 Bundesligaspielen für den FC Bayern München
© Getty

Mit Red Bull Salzburg wurde Alexander Zickler zum zweiten Mal in vier Jahren österreichischer Meister. Im Interview mit SPOX spricht der 35-Jährige über das süße Leben in Salzburg, den "Knurrer aus Kerkrade" und die Top-Torjäger in Österreich und Deutschland. Zudem erklärt Zickler, warum Zvjedzan Misimovic zu den Bayern wechseln sollte.

SPOX: Alexander Zickler, herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft. Red Bull Salzburg ist national das Maß der Dinge. Was fehlt, sind Erfolge im Europacup. Befriedigt das auf Dauer?

Zickler: Als österreichischer Meister müssen wir in die Champions-League-Qualifikation. Wir sind in den letzten Jahren an Sevilla, Valencia oder Donezk gescheitert. Wir brauchen auch mal ein bisschen Glück bei der Auslosung. Wir brauchen große Europacupspiele in Salzburg, um den Verein weiter nach vorne zu bringen. Für uns Spieler und für unsere Fans wäre es sehr wichtig, wenn große europäische Mannschaften nach Salzburg kommen würden.

SPOX: Salzburg bekommt in der nächsten Saison mit Huub Stevens wieder einen neuen Trainer. Co Adriaanse verlässt den Verein nach nur einem Jahr. Fehlt die Kontinuität in Salzburg?

Zickler: Wir haben in den letzten vier Jahren zweimal den Meistertitel geholt und wurden zweimal Zweiter. Die sportliche Leitung trifft die Entscheidungen, was den Trainerposten betrifft. Wir Spieler haben da keinen Einfluss. Der richtige Trainer wurde scheinbar noch nicht gefunden. Wir hoffen, dass Huub Stevens der richtige Mann ist, der in Salzburg langfristig etwas aufbauen kann. Mit Adriaanse gab es im ersten halben Jahr Schwierigkeiten, aber er verabschiedet sich mit dem Meistertitel.

SPOX: Passt Huub Stevens, der "Knurrer aus Kerkrade", nach Salzburg?

Zickler: Klar, warum nicht? Stevens ist ein erfahrener Mann, der auch schon in der Bundesliga Erfolge gefeiert hat. Salzburg ist eine fantastische Stadt. Stevens findet hier ein sehr professionelles Umfeld vor. Der Verein kann ihm alles zu Verfügung stellen, was er will. Ich bin mir sicher, dass Stevens sich in Salzburg sehr wohl fühlen wird.

SPOX: Sie spielen seit vier Jahren in Salzburg, sind mittlerweile 35 Jahre alt. Wie lange wollen Sie noch Fußball spielen?

Zickler: Ich fühle mich auch mit 35 Jahren noch fit genug, um Leistungen zu bringen, von denen der Verein profitiert. Ich bin mit Leib und Seele Fußballer und möchte meine Zeit voll auskosten. Sollte ich irgendwann merken, dass meine Knochen nicht mehr mitmachen, werde ich einen Schlussstrich ziehen. Ich habe manchmal Probleme, früh aufzustehen, aber das ist in meinem Alter, glaube ich, normal. (lacht)

SPOX: Ihr Vertrag läuft bis 2010. Was kommt danach?

Zickler: Ich werde meinen Vertrag erfüllen und dann von Jahr zu Jahr schauen. Es gibt ja auch eine Zeit nach der Karriere. Ich möchte dem Fußball auf jeden Fall erhalten bleiben und werde in diesem Jahr in Österreich meine Trainerausbildung beginnen. Einer meiner Söhne spielt leidenschaftlich Fußball. Ich kann mir sehr gut vorstellen, später im Jugendfußballbereich zu arbeiten und meine Erfahrung weiterzugeben.

SPOX: Welche Ziele habt Ihr im letzten Saisonspiel gegen Altach? Alle Kraft für Marc Janko, damit er Hans Krankls Torrekord von 41 Treffern bricht?

Zickler: Wir haben ihn die ganze Saison über unterstützt, sonst hätte er keine 39 Tore geschossen. Wenn ich jemandem gönne, Krankls Torrekord zu brechen, dann Marc. Er hatte in seiner Karriere viel Verletzungspech. Sein Kampfgeist ist bewundernswert. Er hat gezeigt, was in ihm steckt, wenn er mal verletzungsfrei ist. Er steht seit Wochen unter Druck, weil jeder von ihm den Rekord erwartet. Wir werden alles tun, damit er es schafft.

SPOX: Wäre Janko einer für die Bundesliga?

Zickler: Marc hatte ja schon einige Angebote. Ich traue ihm auf jeden Fall zu, sich bei einem Spitzenklub in der Bundesliga oder in anderen europäischen Ligen durchzusetzen. Am liebsten wäre es mir natürlich, wenn er bei uns bleiben würde.

SPOX: Vor ein paar Wochen war Ze Roberto als Neuzugang bei Salzburg im Gespräch...

Zickler: Her damit! Ich würde ihn sofort nehmen. Vom Alter her würde er bestens zu uns passen, wir sind ja beide 35. Es wäre natürlich fantastisch, wenn ein Spieler wie Ze Roberto den Weg nach Salzburg einschlagen würde. Ich weiß nicht, ob sowas zu realisieren ist. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Bayern ihn ziehen lassen werden.

SPOX: Die Bayern haben Mario Gomez verpflichtet. Eine gute Wahl?

Zickler: Auf jeden Fall und zwar von beiden. Wenn man ein Angebot von Bayern hat, sollte man es annehmen. Ich finde es richtig, dass Mario jetzt den nächsten Karriereschritt wagt.

SPOX: In der Bundesliga waren in der abgelaufenen Saison zwei Stürmer besser als Gomez. Dzeko und Grafite haben zusammen 54 Tore geschossen. Sind die beiden wirklich so gut oder werden sie wie eigentlich jeder Stürmer auch mal eine Durststrecke haben?

Zickler: Wolfsburg hat einen großen Vorteil: Sie haben zwei Stürmer von dieser Qualität. Wenn der eine nicht trifft, haut der andere eben das Ding rein. Dazu haben sie mit Misimovic einen überragenden Spielmacher. Der Typ ist der Wahnsinn! Der hatte schon früher bei den Bayern-Amateuren ein unfassbares Auge für seine Mitspieler.

SPOX: Angeblich plant Bayern eine Rückholaktion von Misimovic. Würde er sich dort durchsetzen?

Zickler: Auf jeden Fall. Bayern hat keinen richtigen Zehner und mit Ribery nur einen Spieler, der Phantasie ins Spiel bringt.

Alexander Zickler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung