Fussball

Sportdirektor wegen Ronaldo gefeuert

SID
Ronaldo feierte ein 27-minütiges Comeback bei Corinthians
© Getty

Nachtschwärmer Ronaldo vergnügte sich, und der Sportdirektor muss gehen: Im Zusammenhang mit dem Disco-Ausflug von Brasiliens Fußball-Idol in der Nacht zum vergangenen Freitag bat der für die Teamorganisation zuständige Antonio Carlos bei Erstligist Corinthians Sao Paulo um die Papiere.

Der WM-Rekordtorjäger (15 Treffer) sollte dagegen im Pokalspiel am Mittwochabend gegen Itumbiara zumindest auf der Bank Platz nehmen. "Er ist schon so weit, dass er 45 Minuten spielen kann", erklärte Corinthians-Trainer Mano Menezes, der den 32-Jährigen je nach Spielverlauf im zweiten Durchgang bringen wollte.

Einsatz im Klassiker gegen Palmeiras

Und dann stünde auch einem Einsatz am Sonntag im Klassiker gegen SE Palmeiras, das die Sao-Paulo-Meisterschaft anführt, nichts mehr im Wege. Antonio Carlos ist dann nicht mehr dabei.

"Ich habe gespürt, dass für mich im Klub das Klima nicht mehr gut war", erklärte der Ex-Profi, der in 15-monatiger Arbeit die Mannschaft für den direkten Wiederaufstieg zusammengestellt hatte.

Ob der Organisator des Corinthians-Trainingslagers in Presidente Prudente Ronaldo bei dessen erneutem Nachtbummel, wie spekuliert wird, begleitet hat, bleibt aber weiter offen.

Ronaldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung