Trainer gönnt Ronaldo Ruhepause

SID
Samstag, 14.03.2009 | 12:43 Uhr
Ronaldo stand vergangene Woche nach 385 Tagen Pause erstmals wieder auf dem Spielfeld
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nach drei Spielen und zwei Toren erhält Brasiliens Fußballstar Ronaldo für die Partie seines Klubs SC Corinthians am Sonntag bei EC Santo Andre eine schöpferische Pause.

"Wir müssen vorsichtig sein und dürfen nicht zulassen, dass die Euphorie den geplanten Rückkehrprozess stört", erklärte Trainer Mano Menezes.

In den nächsten Tagen wird Ronaldo den Trainingsrhythmus weiter erhöhen, um die letzten überflüssigen Pfunde abzubauen. Nach der Ankündigung der Auszeit für den 32-Jährigen sprang aber der "Tagessponsor" für das Duell gegen Santo Andre kurzfristig ab.

Corinthians auf Sponsoren-Suche

Corinthians ist weiterhin auf der Suche nach einem festen Trikot-Werbepartner, fand aber nach Ronaldos erfolgreichem Comeback zumindest für jedes Spiel einen neuen Vertragspartner.

Derweil verbreitet der TV-Sender "Globo" in Vorabinformationen, dass der dreimalige Weltfußballer in zwei für das Wochenende aufgezeichnete "Globo"-Sendungen angedeutet habe, nicht mehr ins Ausland zu wechseln.

Er wolle seine Karriere bei Corinthians ausklingen zu lassen.

Ronaldo feiert Comeback auf dem Rasen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung