Fussball

Maicon bald königlich?

Von SPOX
Inter-Star Maicon: Auf der Einkaufsliste von Real Madrid
© Getty

Inter Mailand muss sich mal wieder gegen Abwerbe-Versuche der Konkurrenz wehren. Wie bereits im Vorjahr ist halb Europa auf der Jagd nach Abwehr-Star Maicon - allen voran Real Madrid.

Präsident in spe Florentino Perez hatte bereits angekündigt, Maicon im Falle einer Wiederwahl zu den Königlichen locken zu wollen.

"Ja, Real hat Interesse", bestätigte auch Maicons Berater Antonio Caliendo gegenüber dem TV-Sender "Telelombardia". "Aber es gibt noch viele andere Interessenten. Maicon ist ja auch die absolute Nummer eins auf seiner Position."

Caliendo machte das Interesse nun öffentlich, um Druck auf die Nerazzurri auszuüben. Denn auch ein Verbleib in Mailand über das Vertragsende (2011) hinaus sei für Maicon eine Option - allerdings nur zu höheren Bezügen. Derzeit liegt der Marktwert des 27-Jährigen bei rund 25 Millionen Euro. In der letzten Saison hatte Inter jedes noch so lukrative Angebot stets abgelehnt.

Treueschwur für Arsenal: Robin van Persie sieht seine Zukunft weiterhin beim FC Arsenal. Und das, obwohl angeblich der FC Barcelona die Fühler nach dem Niederländer ausgestreckt haben soll. "In den spanischen Zeitungen, werden so viele Namen gehandelt. Ich selbst habe aber nichts Konkretes von Barcelona gehört", wird der 25-Jährige bei "setanta.com" zitiert.

Derzeit führe Van Persie nur Gespräche mit seinem aktuellen Arbeitgeber. "Ich kann nichts gegen Gerüchte tun. Ich verhandle mit Arsenal und es verläuft bislang sehr positiv. Finanziell ist Arsenals Angebot sehr gut, allerdings ist das nicht alles für mich. In den letzten vier Jahren habe ich nur einen Titel gewonnen, den FA Cup. Das ist einfach zu wenig." Allerdings habe er das Gefühl, mit den Gunners in Zukunft endlich größere Erfolge feiern zu können. "Ich kann den Verein nach vorne bringen", ist er sich sicher.

Juve setzt auf Konkurrenzkampf: Juventus Turin will den Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft auf der linken Abwehrseite anheizen. So soll laut "Tuttosport" der 19-jährige Gareth Bale von Tottenham Hotspur Cristian Molinaro und Paolo De Ceglie Beine machen. Der Waliser gilt als großes Talent und steht angeblich auch beim FC Chelsea und Manchester United auf dem Einkaufszettel.

Die Spurs haben sich mit dem Abschied ihres Youngsters offenbar längst angefreundet. Als Ersatz soll Gabriel Heinze von Real Madrid verpflichtet werden. Der Argentinier spielte bereits von 2004 bis 2007 auf der Insel, damals allerdings bei Manchester United.

Rossi ist Gold wert: Giuseppe Rossis Marktwert steigt und steigt. Nach seinem Wechsel von Manchester United zum FC Villarreal und bislang zwölf Toren in 21 Ligaspielen avanciert der Italiener immer mehr zum Superstar. Diese Meinung vertritt zumindest dessen Berater Federico Pastorello: "Villarreal hat letzten Sommer 20 Millionen Euro bezahlt. Seine Ausstiegsklausel liegt bei 40 Millionen und der Marktwert liegt sicherlich näher an den 40 als an den 20 Millionen."

Eine deutliche Ansage an mögliche Interessenten wie beispielsweise Inter Mailand. Laut dem "Corriere dello Sport" haben die Nerazzurri den 22-Jährigen längst im Visier.

Weg frei für Frey: Ein Abschied von Torhüter Sebastien Frey beim AC Florenz scheint näher zu rücken. "Sebastien fühlt sich in Florenz sehr wohl. Aber es ist doch ganz normal, dass er nach einer herausragenden Saison, die sich gerade bei ihm abzeichnet, auch Angebote von absoluten Top-Klubs bekommen wird. Weder Sebastien selbst noch der Verein könnten es sich leisten, derartige Angebote abzulehen," sagte Freys Berater Giovanni Branchini.

Der 29-Jährige, der seit 2005 im Kasten der Fiorentina steht, hatte sich zuletzt lautstark darüber beklagt, dass Florenz keine großen Spiele gewinnen würde. Zuletzt waren die Italiener im UEFA-Cup gegen Ajax Amsterdam ausgeschieden.

Advocaat wildert im alten Revier: Zenit St. Petersburg ist eifrig auf der Suche nach einem Nachfolger für Bald-Bayer Anatoliy Tymoschtschuk. Dabei könnte Trainer Dick Advocaat auf einen alten Bekannten zurückgreifen. Der Niederländer hat sich offenbar den Kapitän der Glasgow Rangers, Barry Ferguson, in den Kopf gesetzt.

Laut Advocaat ein "Top-Spieler", den er bereits aus seiner Zeit bei den Rangers kennt."Wenn nun mal die Spieler in meinem Kader die Position nicht ausfüllen können, muss ich einen Neuen kaufen, und Ferguson ist definitv ein Kandidat", sagte der kleine General.

Dabei könnte Zenit in die Hände spielen, dass Glasgow derzeit auf 25 Millionen Pfund Verbindlichkeiten sitzt und daher den Kader radikal verkleinern muss. Übrigens: Am Millionenloch der Schotten ist Ex-Trainer Advocaat nicht ganz unschuldig.

Was lange währt,...: Seit drei Jahren jagen die Tottenham Hotspur bereits Mittelfeldspieler Stewart Downing vom FC Middlesbrough. Nun hat das hartnäckige Werben wohl endlich Erfolg. Für rund 13 Millionen Euro könnte der 24-Jährige wechseln. Zwar hatte Downing erst im Januar 2008 einen Fünf-Jahres-Vertrag in Middlesbrough unterschrieben, doch der Verein steckt derzeit tief im Abstiegssumpf.

Einzig der FC Liverpool könnte den Spurs noch die Tour vermiesen. Denn auch die Reds sind an einer Verflichtung des Flügelspielers interessiert.

Aliews Insel-Traum: Alexander Aliew von Dynamo Kiew macht vor dem WM-Quali-Spiel der Ukraine gegen England keinen Hehl daraus, wie gerne er auf die Insel wechseln würde.

"Ich mag vor allem den Stil von Manchester United und Arsenal. Sie spielen sehr offensiv und attraktiv. Heute bin ich zwar ein Spieler von Dynamo, aber wer weiß schon, was morgen sein wird," sagte Aliew. Bereits in der Champions League hatte der Ukrainer gegen Arsenal einen guten Eindruck hinterlassen.

Zum Fußball-Ticker des Tages

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung