Wenger zu den Scheichs?

Von SPOX
Donnerstag, 05.03.2009 | 18:10 Uhr
Könnte schon bald für ManCity an der Seitenlinie stehen: Arsene Wenger
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Manchester City bemüht sich um einen neuen Trainer. Ganz oben auf der Liste: Arsene Wenger. Didier Drogba wurder der Weg nach Manchester hingegen versperrt. Andrej Arschawin kommt mit dem englischen Fußball noch nicht zurecht und Real Madrid hat ein weiteres Talent am Haken.

Die Tage von Trainer Mark Hughes bei Manchester City sind offenbar gezählt. Die Besitzer des Millionen-Klubs haben bereits ihre eigenen Vorstellungen von potentiellen Nachfolgern im Kopf, wie der englische "Mirror" berichtet.

Angeführt wird die namhafte Liste von keinem geringeren als Arsene Wenger. Der Arsenal-Coach soll den strauchelnden Verein an die Spitze der Premier League führen.

Dahinter sind angeblich Jose Mourinho, Kroatiens Nationaltrainer Slaven Bilic und sogar Diego Maradona im Visier der Abu Dhabi International Group. 

Eine Quelle aus Vereinskreisen soll bereits bestätigt haben: "Die Besitzer von ManCity haben großen Respekt vor Arsene und vor dem, was er bei Arsenal geleistet hat. Auch von Jose Mourinho halten sie sehr viel. Slaven Bilic wäre ebenfalls eine Option, aber Wenger ist der, den sie wollen."  

Wenger ist das Interesse der Scheichs offenbar bekannt, eine direkte Anfrage blieb bislang allerdings aus. Dass Hughes Amtszeit sich dem Ende neigt, dürfte hingegen beschlossene Sache sein.

Drogba-Wechsel zu ManCity geplatzt: Im Januar war es bereits beschlossene Sache. Didier Drogba sollte den FC Chelsea in Richtung Manchester City verlassen. "Seit letztem Sommer gab es für Didier Drogba zwei angebote - eins von Inter Mailand, eins von Manchester City. Das von City war ein goldener Deal", erklärte Drogbas Berater, Thierno Seydi, gegenüber "L'Observateur".

Doch der Klub von Roman Abramowitsch legte ein Veto ein. "Für Didier und mich war schon alles geklärt, aber Chelsea wollte nicht. Die Verantwortlichen haben 'Nein' gesagt. Die haben die Ablösesumme von 20 Millionen Euro nicht akzeptiert. Und Abramowitsch hat die richtige Entscheidung getroffen, denn seit er wieder fit ist, hat Chelsea in die Erfolgsspur zurückgefunden", so sein Berater weiter.  

Fabregas folgt Wenger: Sollte Arsene Wenger den FC Arsenal tatsächlich verlassen, müsste der Londoner Verein wohl gleich einen weiteren Verlust beklagen. Cesc Fabregas kündigte bereits an, dass er seinem Trainer folgen würde.

Der Mittelfeldspieler, der sich derzeit von einer Knie-OP erholt, gab seine Absichten gegenüber dem "Daily Mirror" bekannt: "Falls Wenger den Klub verlassen sollte, würde ich mir überlegen, den Verein ebenfalls zu verlassen. Ich bin glücklich bei Arsenal und glaube, dass wir und der FC Barcelona den besten Fußball in Europa spielen. Aber Wenger ist der Hauptbestandteil des Erfolgs."

Arschawin bekommt Englands Härte zu spüren: Schon nach drei Spielen für den FC Arsenal beklagt Andrej Arschawin die Härte der Premier League. Der 27-Jährige, der in der Winterpause von Zenit St. Petersburg kam, hatte sich den englischen Fußball ganz anders vorgestellt.

"Ich habe mir die englischen Spiele in Russland so oft es ging angesehen, aber im Fernsehen sah es viel einfacher aus. Erst jetzt verstehe ich, wie dynamisch und hart das Fußballspiel hier ist", so Arschawin gegenüber der "Sun". Für ihn bedarf es jetzt Geduld und harte Arbeit.

Real holt Ekuadorianer: Laut der spanischen "AS" ist der Deal zwischen Real Madrid und Jefferson Montero in trockenen Tüchern. Obwohl eine offizielle Bestätigung der Königlichen bislang ausblieb, verkündete der 19-jährige Ekuadorianer während einer Pressekonferenz seinen Transfer: "Ich habe eine Abmachung, dass ich bei Real unterschreiben werde. Es ist alles beschlossen, jetzt muss ich nur noch vom Verein vorgestellt werden und den Vertrag unterschreiben."

Monteros Berater, Diego Herrera, gab ebenfalls bekannt, dass sein Schützling nächste Woche in die spanische Hauptstadt reisen wird. Der Mittelfeldspieler steht derzeit bei dem mexikanischen Klub Dorados de Sinaloa Vertrag. Außerdem erzielte er bereits zwei Tore für die Nationalmannschaft Ekuadors.  

Die aktuelle Tabelle der Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung