Komplizierte Vertragssituation

Real Madrid will United-Star Carlos Tevez

Von SPOX
Sonntag, 30.11.2008 | 13:22 Uhr
Carlos Tevez saß bei Manchester United zuletzt häufig nur auf der Bank
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Das Sommertheater um Cristiano Ronaldo ging schlecht aus für Real Madrid, der 23-Jährige blieb in Manchester. Kein Grund für die Königlichen, nicht auch im Winter ein Theater anzuzetteln und einen anderen United-Star zu locken: Carlos Tevez soll es nun sein.

Und diesmal stehen die Chancen für Real Madrid besser. Denn Tevez wartet bei Manchester United immer noch vergeblich auf den Durchbruch in dieser Saison. Der Argentinier ist hinter Dimitar Berbatov und Wayne Rooney nur Stürmer Nummer drei.

Zudem ist United-Boss Alex Ferguson unverhohlen umtriebig auf dem Transfermarkt. Mehrfach bekräftigte der 66-Jährige zuletzt sein Interesse an Lyons Stürmer Karim Benzema.

Mit Zoran Tosic hat Manchester eben erst ein weiteres vielversprechendes Offensivtalent für knapp zehn Millionen Euro eingetütet. Der 21-Jährige kommt im Januar von Partizan Belgrad ins Old Trafford.

Tevez will wechseln

Außerdem hat United wohl eine Rückkauf-Option für Giuseppe Rossi. Der 21-Jährige wechselte im Sommer 2007 zum FC Villarreal nach Spanien und erzielte dort in 35 Ligaspielen stolze 16 Tore. Ferguson ist diese Entwicklung offenbar nicht entgangen.

Und auch Carlos Tevez nicht. Wie englische Medien übereinstimmend berichten, zweifelt der 24-Jährige zunehmend an seiner Perspektive bei Manchester United und denkt ernsthaft über einen Wechsel nach.

Real will Carlos Tevez schon im Winter

Real Madrid würde Tevez angeblich nur allzu gerne verpflichten, am liebsten schon im Winter, zumal Ruud van Nistelrooy mit einer schweren Knieverletzung mindestens bis Saisonende ausfallen wird - selbst das Karriereende für den Niederländer scheint nach wie vor nicht ausgeschlossen.

Chancen rechnen sich die Madrilenen auch aufgrund der reichlich komplizierten Vertragssituation von Carlos Tevez aus. Der Angreifer gehört offiziell immer noch der leicht dubiosen Investorengruppe MSI um den Iraner Kia Joorabchian.

Komplizierte Vertragssituation

United bezahlte bislang gut sieben Millionen Euro - eine Art Leihgeschäft für zwei Jahre. Um sich das Gesamtpaket inklusive Vermarkter- und Transferrechte an Tevez zu sichern, müsste Manchester weitere 31 Millionen berappen. Eine stolze Summe, die Ferguson offenbar nicht bereit ist zu bezahlen.

In der vergangen Woche nun versprach Real-Präsident Ramon Calderon angesichts der sportlichen Talfahrt gleich zwei bis drei namhafte Transfers. Und Madrid wäre nicht Madrid, wenn es dabei nicht um Offensivspieler ginge. Und Real wäre auch nicht Real, wenn Calderon nicht sagen würde: Wir zahlen dafür jeden Preis. Das Wintertheater um Carlos Tevez ist eröffnet.

Alle Informationen zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung