Listkiewicz abgesetzt

Polens Fußball-Führung entmachtet

SID
Montag, 29.09.2008 | 19:20 Uhr
Fußball, International, Polen, Litzkiewicz
© dpa
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der Co-Gastgeber für die Europameisterschaft 2012 kommt nicht zur Ruhe. Polens Sportminister Miroslaw Drzewiecki hat überraschend die Führung des polnischen Fußballverbandes PZPN entmachtet.

Auf seinen Antrag hin setzte das Schlichtungsgericht beim Polnischen Olympischen Komitee PKOL einen kommissarischen Verwalter, Robert Zawlocki, ein. Der neue Leiter suspendierte mit sofortiger Wirkung den PZPN-Chef Michal Listkiewicz sowie alle Vorstandsmitglieder.

Verschoben wurde zudem die für 30. Oktober angesetzte Wahl des neuen Vorstandes. Der Wahlkongress werde erst nach der Wiederherstellung der Ordnung stattfinden, sagte Zawlocki.

Vorbild Italien

Der Verband habe die Beschlüsse zur Bekämpfung gegen die Korruption nicht umgesetzt und Rechtsbrüche begangen. Drzewicki berief sich auf das Beispiel Italiens, wo in der Vergangenheit ähnliche Maßnahmen ergriffen worden seien.

Listkiewicz soll sich weiterhin mit den Vorbereitungen auf die EURO 2012 beschäftigen.

Erst drei Tage zuvor hatte der Europäische Verband UEFA Polen und die Ukraine vorläufig weiterhin mit der Ausrichtung der EM 2012 betraut.

In beiden Ländern gibt es massive Probleme, angefangen von Stadion-Neubauten bis hin zur fehlenden Infrastruktur.

Mehr zum internationalen Fußball finden Sie hier!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung