Nach dem Zwangsabstieg Boavista Portos

EM-Stadion unter dem Hammer

SID
Samstag, 09.08.2008 | 13:27 Uhr
Fussball, Portugal, Boavista Porta, Estadio do Bessa
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Lissabon - Das Stadion des portugiesischen Ex-Meisters Boavista Porto, Austragungsort der Fußballeuropameisterschaft 2004, kommt unter den Hammer.

Die Finanzbehörden ordneten an, dass das 30.000 Zuschauer fassende Estadio do Bessa für ein Mindestgebot von 29 Millionen Euro zwangsversteigert wird. Sie begründeten die Entscheidung nach Presseberichten damit, dass der Traditionsverein dem Fiskus fünf Millionen Euro schulde.

Für den portugiesischen Meister von 2001 und Neunten der vorigen Saison bedeutet dies einen weiteren schweren Rückschlag. Boavista war aufgrund seiner Verwicklung in den portugiesischen Schiedsrichterskandal in den Jahren 2003 und 2004 zum Zwangsabstieg in die zweite Liga verurteilt worden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung