Otto Pfister rechnet mit Heimvorteil

"2010 afrikanisches Team im WM-Halbfinale"

SID
Donnerstag, 07.08.2008 | 14:26 Uhr
Pfister, Kamerun
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Hamburg - Kameruns Nationaltrainer Otto Pfister traut einer afrikanischen Mannschaft den großen Sprung bei der "Heim-Weltmeisterschaft" in Südafrika zu.

"Ich denke schon, dass es realistisch ist, dass wir bei der WM 2010 ein afrikanisches Team im Halbfinale sehen werden", sagte der deutsche Coach der "Unzähmbaren Löwen" im Gespräch mit "fifa.com".

Natürlich spiele der Heimvorteil eine Rolle. "Denn wenn man an das Klima, das Umfeld, die Plätze und auch allgemein an die Atmosphäre denkt, dann sind es natürlich die afrikanischen Top-Teams, die das am ehesten gewohnt sein werden."

Elfenbeinküste hat auch die Chance auf Semifinale

Neben seiner eigenen Mannschaft räumt der 70-Jährige Nigeria und der Elfenbeinküste Chancen auf das Semifinale ein. Der bisher größte WM-Erfolg eines afrikanischen Teams waren die Viertelfinal-Teilnahmen Kameruns (1990) und des Senegal (2002).

Pfister hat bereits mehrere National- und Klub-Teams auf dem "Schwarzen Kontinent" betreut. Bei der WM 2006 coachte er Togo. Mit Kamerun scheiterte der 70-Jährige im Februar dieses Jahres erst im Finale des Afrika-Cups an Ägypten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung