News und Gerüchte aus Europa

Villa verlängert in Valencia

Von Viktoria Noll
Mittwoch, 27.08.2008 | 16:56 Uhr
Spanien, Valencia, Villa
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Gremio -
Corinthians
Primera División
SoLive
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Villa bleibt in Valencia, Pawljutschenko geht zu den Spurs, Chelsea pokert um neue Stürmer, Real will einen Europameister. Und Ronaldo ist reif für die Insel.

Er steht ganz oben auf der Liste diverser europäischer Topklubs. Laut "Daily Mail" hat der FC Chelsea das Angebot für David Villa (zum Steckbrief)  vom FC Valencia auf 50 Millionen Euro erhöht. Der Spanier hätte damit zu einem der teuersten Transfers der Geschichte werden können.

Die Blues müssen sich jetzt aber anderweitig umsehen. Wie die "Marca" berichtet, hat Villa seinen Vertrag beim Klub von Timo Hildebrand bis 2014 verlängert. Der Verein will noch heute Abend eine offizielle Bestätigung herausgeben. Villa wird dann geschätzte drei Millionen Euro pro Saison verdienen.

Pawljutschenko im Anflug auf London: Tottenham Hotspur steht kurz vor der Verpflichtung von Roman Pawljutschenko von Spartak Moskau. Laut englischen Medienberichten sind die Verhandlungen zwischen den Engländern und dem russischen Stürmer erfolgreich verlaufen.

"Ich kann bestätigen, dass ich zu den Spurs wechseln werde. Ich fliege nach England und unterschreibe dort meinen Vertrag", so Pawljutschenko (zum Steckbrief) zu seinem bevorstehenden Wechsel. Er werde auch nicht mehr in der Champions-League-Qualifikation gegen Dynamo Kiew zum Kader gehören.

Der 26-Jährige wird bereits heute an der White Hart Lane erwartet, um sich einem Medizin-Check zu unterziehen. Als Ablöse müssen die Spurs 15 Millionen Euro in die russische Hauptstadt überweisen. Bislang wurde meist Pawljutschenkos Landsmann Andrei Arschawin mit den Spurs in Verbindung gebracht. 

Berbatow vor Absprung

Da Spurs-Coach Juande Ramos nun offenbar Ersatz gefunden hat, dürfte die Wechselposse um Dimitar Berbatow (zum Steckbrief) auch zum Abschluss kommen. Nachdem der Bulgare aufgrund seiner öffentlich geäußerten Wechselabsichten zu Manchester United in der Premier League zuletzt nicht mehr berücksichtigt wurde, steht einem Transfer nun wohl nichts mehr im Wege.

Neues aus Chelsea: Die Frist auf dem Transfermarkt vor Augen, sieht auch beim FC Chelsea alles nach einer Entscheidung im Fall Robinho (zum Steckbrief) aus. Wie der Berater des Noch-Madrilenen, Wagner Ribeiro, im "Daily Mirror" erklärte, ist ein Wechsel nach London nur noch reine Formsache: "Der Deal ist dabei, abgeschlossen zu werden. Robinhos Periode in Spanien ist zu einem Ende gekommen. Er freut sich auf eine neue Herausforderung."

Real Madrid hatte dem 24-Jährigen bisher die Freigabe verweigert, nun aber doch bei einer Ablöse von 35 Millionen Euro Gesprächsbereitschaft signalisiert. Der Brasilianer wird in den nächsten Tagen zu Verhandlungen an der Stamford Bridge erwartet.

Ein weiterer Brasilianer im Anflug

Die Londoner schauen sich aber auch noch anderweitig um. So hat Chelsea-Coach Luiz Felipe Scolari seine Fühler nach Luis Fabiano (zum Steckbrief) vom FC Sevilla ausgestreckt. Wie die "Sun" berichtet, sind die Blues bereit, die geforderten 22 Millionen Euro zu investieren.

ManCity buhlt um Ronaldo: Manchester City plant offenbar eine Verpflichtung des ehemaligen Weltfußballers Ronaldo, aber nicht unbedingt aus sportlichen Gründen, wie der "Daily Telegraph" berichtet.

"Ich muss die Kultur in diesem Klub ändern. Heutzutage kann man als Verein sehr viel schneller wachsen, als Manchester United gebraucht hat. Wir brauchen nur einen Superstar", erklärte Citys Vorsitzender Garry Cook.

Ronaldo auf gutem Weg

Wann der vereinslose Brasilianer, der nach einer schweren Knieverletzung derzeit in Spanien an seinem Comeback arbeitet, wieder einsatzfähig ist, bleibt allerdings ungewiss.

"Ronaldo ist auf einem fantastischen Weg. Er hat sich von seiner Verletzung erholt und muss nun noch an der Kondition arbeiten", äußerte sich sein Agent Fabiano Farah zum Gesundheitszustand des Stürmers.

Zeitlich besteht keine Eile, da vereinslose Spieler nicht an das Ende der Transferperiode gebunden sind. Il Fenomeno könnte also auch nach dem 31. August noch auf der Insel einen Vertrag unterzeichnen.

Cazorla vor Wechsel zu Real: Nach dem bevorstehenden Abgang von Robinho ist Real-Coach Bernd Schuster bei der Suche nach eigenen Verstärkungen offenbar fündig geworden. Santi Cazorla vom FC Villarreal soll zu den Königlichen wechseln. Laut "Marca" steht im Vertrag des Europameisters von 2008 eine Ausstiegsklausel über 16 Millionen Euro.

"Es wäre ein großartiger Moment für mich, wenn Madrid käme und die festgeschriebene Ablösesumme zahlen würde. Real ist der beste Verein Spaniens und es wäre schwierig, 'Nein' zu sagen. Ich stehe immer noch etwas unter Schock", so der 23-Jährige über einen möglichen Wechsel in die Hauptstadt. 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung