"Eto'o ist bei uns willkommen"

Von Sebastian Steegmüller
Freitag, 25.07.2008 | 15:07 Uhr
Samuel, Eto, FC Barcelona
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

München - Der französische Meister Olympique Lyon hat Interesse an Samuel Eto'o bekundet. Der Kameruner ist nach einer durchwachsenen Saison beim FC Barcelona in Ungnade gefallen.

"Alles hängt von Trainer Claude Puel ab", sagt OL-Präsident Jean-Michel Aulas gegenüber der "L'Equipe".

Wenn er morgen der Meinung sei, er benötige Eto'o und Drogba, um die Champions League zu gewinnen, dann werde der Verein versuchen, sie zu verpflichten.

"Sollte es so sein, dass Eto'o kommen möchte, würde unser Trainer ihn sicher willkommen heißen. Allerdings müssten wir damit ein wenig von unserer Philosophie abrücken", so Aulas weiter.

Eine Frage des Gehalts

Größtes Problem sei das hohe Gehalt des 27-Jährigen, den die Franzosen bereits vor vier Jahren von Mallorca verpflichten wollten. Man müsse auf das Gehaltsgefüge im Kader achten, so Aulas.

Obwohl die Katalanen dem Angreifer bereits die Freigabe erteilt haben, ließ Eto'o vermelden, dass er sich bei Barca durchbeißen und in die Startelf zurückkehren wolle.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung