Nach dem russischen EM-Erfolg

Arschawin will wechseln - Hiddink bleibt

SID
Mittwoch, 02.07.2008 | 19:06 Uhr
Fussball, International, Arschawin, Hiddink
© DPA
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Moskau - Der russische Nationalspieler Andrej Arschawin hat seine Absicht bekräftigt, von UEFA-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg ins Ausland zu wechseln.

Der 27-Jährige soll nach seiner starken Leistung bei der EM 2008 Medienberichten zufolge besonders vom FC Barcelona umworben werden.

Er werde am 3. Juli ein entscheidendes Gespräch mit Zenit-Trainer Dick Advocaat führen, sagte Arschawin am Rande eines Empfangs beim russischen Präsidenten Dmitri Medwedew.

Hiddink verlängert bis 2010

Nach dem Treffen mit dem Kremlchef bestätigte Nationaltrainer Guus Hiddink, dass er seinen Vertrag in Russland bis zur WM 2010 verlängert habe. In der Qualifikation trifft Russland unter anderem auf Deutschland. Nur der Gruppenerste qualifiziert sich direkt für das Turnier in Südafrika.

Sportminister Vitali Mutko kündigte an, künftig jedes Jahr im Staatshaushalt umgerechnet 32 Millionen Euro für die Förderung des russischen Fußballs einplanen zu wollen. Auch Hiddink sagte, er sehe nach dem Erreichen des EM-Halbfinales "ein kolossales Potenzial" in Russland.

Medwedew lobt "Heldentat" 

"Wir sollten der Welt zeigen, welch talentierte Fußballer wir haben", sagte Hiddink. Kremlchef Medwedew nannte den Erfolg der Nationalmannschaft bei der EM 2008 "eine Heldentat".

Der Außenseiter hatte erstmals seit 20 Jahren wieder ein Halbfinale erreicht. Dort scheiterte Russland am späteren Europameister Spanien.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung