Arschawin imponiert Advocaat

Von SPOX
Donnerstag, 10.07.2008 | 15:28 Uhr
Fussball, International, International, Arschawin, Zenit
© DPA
Advertisement
Primera División
Live
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Live
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Live
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Live
Man City -
Swansea
First Division A
Live
Brügge -
Lüttich
Primera División
Live
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)

Moskau - Der vom FC Barcelona umworbene russische Nationalspieler Andrej Arschawin stand bei der 3:4-Pleite gegen Spartak Naltschik wieder im Kader von Zenit St. Petersburg.

"Es war nicht meine Absicht, ihn einzusetzen", sagte Zenit-Trainer Dick Advocaat in St. Petersburg auf einer Pressekonferenz. Arschawin habe selbst darum gebeten, in die Mannschaft zurückkehren zu dürfen, was Advocaat sehr imponierte. "Er ist sehr professionell, als Spieler wie als Mensch." 

Advocaat hatte den 27-Jährigen, der zu den besten Spielern bei der Europameisterschaft zählte, vom Training freigestellt. Arschawin sollte sich erst über seine Zukunft im klaren sein, nachdem er mit einem Wechsel ins Ausland geliebäugelt hatte.

Niederlage mit Arschawin

Auch mit Arschawin in der Startelf blieb Zenit eine Ligapleite nicht erspart. Gegen den Außenseiter Naltschik unterlag der russische Meister daheim mit 3:4. Der Stürmer erlebte selbst eine durchwachsene Partie. "Man sollte ihn nicht nur nach seiner heute gezeigten Leistung bewerten", so Advocaat weiter.

Die Vereinsführung hatte in den vergangenen Tagen ein Angebot des FC Barcelona für Arschawin in Höhe von 15 Millionen Euro abgelehnt.

Petersburg will Arschawin nur für die doppelte Summe gehen lassen. Auch die Londoner Klubs Chelsea und Arsenal sollen nach russischen Zeitungsberichten an Arschawin interessiert sein.

Advocaat bleibt gelassen

"Es ist sehr ruhig um Arschawin zur Zeit. Der Vorstand hat ihm die Zeit gegeben, einen Verein zu finden. Wenn er nicht bald einen findet, sollte er das tun, was er am besten kann - Fußball spielen", so Advocaat.

Für die Mannschaft spiele ein Verbleib Arschawins bei Zenit jedoch keine entscheidende Rolle, "auch wenn Andrej ein großer Spieler ist", erklärte der Coach.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung