Inter holt Mancini

Von SPOX
Freitag, 11.07.2008 | 11:38 Uhr
Mancini, Amatino, Roma, Inter
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

München - Ganz ohne Mancini scheint es bei Inter Mailand nicht zu gehen.

Nachdem Roberto Mancini nach Ende der letzten Saison seinen Posten als Trainer räumen musste, holte nun sein Nachfolger, Jose Mourinho, Amantino Mancini nach Mailand.

Nach wochenlangen Verhandlungen wechselt Mancini für rund 13 Millionen Euro vom AS Rom zu den Nerazzurri. Der Brasilianer unterschrieb einen Vierjahresvertrag, der ihm pro Saison 3,5 Millionen Euro netto einbringen soll. Der 28-jährige Flügelspieler war einer der Wunschspieler von Mourinho.

Adebayor-Wechsel steht kurz bevor: Nach Angaben der "Gazzetta dello Sport" kommt es am Freitag auf Sardinien zu einem Treffen zwischen Milan-Geschäftsführer Adriano Galliani und Arsenal-Manager Arsene Wenger. Der Grund: Emmanuel Adebayor. Der Togolese ist immer noch die erste Option für den Angriff der Rossoneri. In den vergangenen Tagen war in Mailand ein Fax angekommen, in welchem die Gunners signalisierten, dass sie sich das Milan-Angebot für Adebayor nun doch anhören wollten.

Den Gerüchten um Roman Pawljutschenko erteilte Galliani eine klare Absage: "Der einzige "Schenko" der uns gefällt ist Schewa".

Stürmerkarussell in England: Juande Ramos hofft, sich mit einem Stürmer aus seiner Heimat verstärken zu können. Der Tottenham-Coach will Luis Garcia von Espanyol Barcelona an die White Hart Lane lotsen und rund 13 Millionen Euro dafür auf den Tisch legen. Der 27-jährige Nationalspieler erzielte vergangene Saison 13 Tore in der Primera Division.

Geld für den Transfer könnte Robbie Keane bringen. Der irische Nationalspieler steht beim FC Liverpool hoch im Kurs. "Keane ist einer der Namen, mit denen wir uns beschäftigen. Wir stehen in Kontakt, alles Weitere werden wir sehen", sagte Rafa Benitez.

Reds holen Holland-Talent: Der FC Liverpool hat sich die Dienste des erst 17-jährigen Angreifers Vincent Lucas Weijl gesichert. Der Niederländer wechselt von AZ Alkmaar an die Anfield Road und wird zunächst in der Reserve zum Einsatz kommen.

Fowler zu Ince: Ex-Liverpool-Stürmer Robbie Fowler steht vor einem Wechsel zu den Blackburn Rovers. Der 33-Jährige, der im Moment noch bei Cardiff City unter Vertrag steht, reiste mit den Rovers ins Trainingslager.

Nasri-Wechsel endgültig fix: Der Transfer von Samir Nasri von Olympique Marseille zu Arsenal London ist nun endgültig perfekt. Das teilte der Verein aus London auf seiner Internetseite mit. Über die Höhe der Ablösesumme für den 21 Jahre alten Nationalspieler mit algerischen Wurzeln und die Vertragsdauer machten beide Klubs keine Angaben. Es soll sich aber um ein "langfristiges Engagement" handeln, wie Arsenal schreibt. Als Ablöse stand zuletzt eine Summe von 12 bis 16 Millionen Euro im Raum.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung