International

Slowakei trennt sich von Trainer Kocain

SID
Mittwoch, 25.06.2008 | 14:27 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Bratislava - Der slowakische Fußballverband hat die "einvernehmliche" Trennung von Nationaltrainer Jan Kocian bekanntgegeben. Man habe sich geeinigt, das Vertragsverhältnis zum 30. Juni zu beenden, teilte der Verband mit.

Der zuvor jahrelang als Spieler und Trainer in Deutschland tätige Kocian war im November 2006 mit der Führung der Nationalmannschaft beauftragt worden, um doch noch die EM-Qualifikation zu schaffen.

Jedoch verfehlte er dieses Ziel deutlich. Die Slowakei verlor unter seiner Führung fast alle wichtigen Spiele und unterlag zuletzt sogar Island in einem Heimspiel. In der EM-Qualifikation blieb das slowakische Team unter Kocian lediglich gegen San Marino zweimal siegreich.

Schwer getroffen

Dennoch gestand Kocian ein, dass er nicht ganz freiwillig aufhört. "Das trifft mich nicht unvorbereitet. Aber es schmerzt mich, weil ich die begonnene Arbeit mit dieser Mannschaft fortsetzen wollte", sagte er der Nachrichtenagentur TASR.

Als wahrscheinlichsten Kocian- Nachfolger nannten slowakische Medien schon seit Tagen immer wieder den 43-jährigen Vladimir Weiss. Er ist Trainer von Meister und Pokalsieger Artmedia Petrzalka, der besten slowakischen Klubmannschaft der vergangen Jahre.

Kocian spielte zwischen 1988 und 1993 für den FC St. Pauli. Als Kapitän der tschechoslowakischen Nationalmannschaft spielte er 1990 bei der Weltmeisterschaft in Italien. In Deutschland war er von Juli 2005 bis Februar 2006 als Trainer der Sportfreunde Siegen tätig.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung