Eriksson neuer Mexiko-Trainer

SID
Dienstag, 03.06.2008 | 22:31 Uhr
Sven-Göran Eriksson, Mexiko
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Mexiko-Stadt - Der Schwede Sven-Goran Eriksson ist zum neuen Trainer der mexikanischen Nationalmannschaft ernannt worden. Das teilte der mexikanische Fußballverband (Fedmexfut) in Mexiko-Stadt mit.

Eriksson wurde verpflichtet, die Seleccion zur Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika zu führen. Er folgt auf den glücklosen Mexikaner Hugo Sanchez, der Ende März entlassen worden war.

Die mexikanische Fußballlegende hatte es trotz einiger Erfolge nicht geschafft, die Qualifikation der Olympia-Mannschaft für die Spiele in Peking zu schaffen.

Trennung von ManCity

Erst am Montag hatte sich Eriksson und Manchester City nach nur einem Jahr getrennt.

Offiziell wurde kein Grund für das Ende der Zusammenarbeit mit dem schwedischen Coach genannt, doch dürfte Klub-Besitzer Thaksin Shinawatra damit die Konsequenzen aus den enttäuschenden Leistungen in der Rückrunde gezogen haben.

Als Tabellen-Neunter hatte ManCity die UEFA-Cup-Qualifikation verpasst, gelangte aber über die Fair-Play-Wertung des Europa-Verbandes doch noch in den Wettbewerb.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung