Donnerstag, 05.06.2008

Erster Sieg für Team aus Ecuador möglich

Copa Libertadores: Fluminense gegen Quito

Rio de Janeiro - Im Finale der südamerikanischen Champions-League Copa Libertadores kommt es in diesem Jahr zu einem Duell zwischen Fluminense Rio de Janeiro aus Brasilien und Liga Deportiva Universitaria Quito (LDU) aus Ecuador.

Fluminense schaltete daheim in Rio Titelverteidiger Boca Juniors aus Argentinien durch einen 3:1 (0:0)-Sieg aus. Das Hinspiel war vor einer Woche in Buenos Aires 2:2 ausgegangen.

Bereits am Dienstag hatte sich LDU gegen Amarica aus Mexiko durchgesetzt. Nach einem 1:1 in Mexiko-Stadt und dem 0:0 in Quito entschied das Auswärtstor zugunsten des Teams aus Ecuador.

Dodo macht den Sack zu

Bocas Mittelstürmer Martin Palermo jagte den rund 75.000 Zuschauern im ausverkauften Maracana-Stadion einen Schreck ein, als er die Gäste in der 57. Minute per Kopfball verdient in Führung brachte.

Mit viel Einsatz und einer gehörigen Portion Glück drehten die Brasilianer aber den Spieß dank der Tore von Washington (62. Minute) und Hugo Ibarra (Eigentor in der 71.) schnell um.

Nachdem die Gäste in den letzten 20 Spielminuten mehrere Chancen vergaben, machte Dodo mit seinem Tor zum 3:1 eine Minute vor dem Abpfiff alles klar.

Einmal ist immer das erste Mal

Weder Fluminense noch LDU haben jemals die seit 1960 ausgetragene Copa Libertadores gewonnen. Bei einem Triumph der Ecuadorianer wäre es der erste Turniersieg für ein Team des kleinen Andenlandes überhaupt.

Ecuador war lediglich in den Endspielen 1990 und 1998 vertreten. Barcelona Guayaquil zog aber jeweils gegen Olimpia Asuncion (Paraguay) und Vasco da Gama Rio de Janeiro (Brasilien) den Kürzeren.

Die Endspiele der Libertadores 2008 sind für den 25. Juni in Quito und den 2. Juli in Rio de Janeiro angesetzt.


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 15. Spieltag

Primera Division, 15. Spieltag

Serie A, 16. Spieltag

Ligue 1, 17. Spieltag

Süper Lig, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.