Rossoneri planen Großeinkauf

Von SPOX
Samstag, 07.06.2008 | 11:14 Uhr
Fußball, Mario Gomez, Stuttgart, Mailand
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

München - Als Fünfter der Serie A spielt der AC Mailand in der kommenden Saison nur im UEFA-Cup. Dennoch versuchen die Rossoneri die ganz großen Namen zu ködern - unter anderem Mario Gomez.

Barcelona hingegen hat einen der Wunschkandidaten bereits verpflichtet und Roman Abramowitsch wedelt einmal mehr mit Geldscheinen.

Verjüngungskur für Mailand

Milan-Geschäftsführer Adriano Galliani trägt seit längerem die Idee mit sich herum, seinem Kader eine Verjüngungskur zu verpassen. Galliani will dem brasilianischen Wunderknaben Alexandre Pato einen renommierten Stürmer zur Seite stellen.

"Es sind mehrere Verhandlungen am Laufen. Die Namen im Sturm sind Eto'o, Drogba, Adebayor, Gomez und Berbatow. Alle fünf passen in unsere Pläne", so der 63-Jährige unbescheiden.

Vom Alter her würden Galliani am ehesten Arsenals Emmanuel Adebayor (24) und Mario Gomez (22) ins Konzept passen.

Maldini verlängert 

Gomez' Vertrag beim VfB Stuttgart läuft bis 2012. Doch mit 19 Treffern in der vergangenen Saison hat sich der Schwabe in den Fokus der Spitzenklubs gespielt. Sein Marktwert wird bereits um die 20 Millionen Euro taxiert und die VfB-Führung deutete schon mehrmals an, dass es utopisch sei, Gomez dauerhaft in Stuttgart zu halten.

Im Falle Samuel Eto'o sind offenbar bereits Verhandlungen gelaufen. Galliani und der Berater von Eto'o, Jose Maria Mesalles, haben sich zu Gesprächen getroffen, nachdem Barca dem Kameruner das Okay für das Treffen gegeben hatte.

Neben der Verjüngung des Kaders halten die Rossoneri aber auch an ihren Legenden fest. Der fast 40-jährige Paolo Maldini hat seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert und geht in seine 24. Saison bei Milan. Der Kapitän verdient noch einmal 1,5 Millionen Euro.

Barca holt Dani Alves

Der FC Barcelona hat unterdessen nach zähen Verhandlungen den nächsten Coup gelandet. Mit Daniel Alves kommt einer der besten Rechtsaußen der Primera Division. Der 25-jährige Brasilianer wechselt für rund 32 Millionen Euro vom FC Sevilla an die Costa Brava.

29,5 Millionen Euro davon muss Barcelona sofort an den andalusischen Klub zahlen. Hinzu kommen Sonderzahlungen, insofern sich die Azulgranas binnen der kommenden vier Spielzeiten für die Champions League qualifizieren oder Titel gewinnen können.

Alves ist die vierte Verpflichtung nach der verkorksten Saison 2007/08. Bisher konnte Barca-Präsident Joan Laporta Seydou Keita (Sevilla), Martin Caceres (Villarreal) und Gerard Pique (Manchester United) für die Katalanen gewinnen.

55 Millionen für Kun

Sergio Kun Agüero bleibt einer der heiß begehrtesten Spieler weltweit. Der FC Chelsea legte jetzt für den 20-jährigen Argentinier von Atletico Madrid satte 55 Millionen Euro auf den Tisch. Für exakt diese Summe kann Agüero Atletico verlassen.  

Aber sowohl von Kun selbst als auch von seinem derzeitigen Klub kamen klare Dementi. Präsident Enrique Cerezo hatte bereits mehrfach wiederholt, dass die "Angelegenheit Kun nicht verhandelbar" sei.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung