Zwangsabstieg: Boavista Porto eine Etage tiefer

Von SPOX
Freitag, 09.05.2008 | 22:47 Uhr
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

München - Paukenschlag in Portugal. Der Traditionsverein Boavista Porto wurde vom portugiesischen Fußballverband in die zweite Liga zwangsversetzt.

Zudem muss der Verein 180.000 Euro Geldstrafe zahlen. Damit reagierte der Verband auf den Schiedsrichter-Skandal der Saison 2003/04. Damals soll Boavista vor drei Partien Druck auf die Unparteiischen ausgeübt haben.

Den designierten Meister FC Porto hat es auch erwischt. Der Rekordmeister wird wegen Ergebnisabsprachen in zwei Fällen im selben Zeitraum mit einem Sechs-Punkte-Abzug bestraft.

Absteiger Uniao Leiria werden drei Punkte abgezogen und muss 40.000 Euro Strafe berappen. Vereinschef Joao Bartolomeu wurde für ein Jahr gesperrt, sechs Schiedsrichter für mehrere Jahre suspendiert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung