Stielike wird neuer Trainer des FC Sion

SID
Samstag, 31.05.2008 | 12:58 Uhr
FC Sion, Super-Ligue, Stielike
© DPA
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Deutschland -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Schweden -
Südkorea (Highlights)
World Cup
Belgien -
Panama (Highlights)
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Sion/Schweiz - Der ehemalige deutsche Nationalspieler Uli Stielike wird neuer Trainer des FC Sion. Wie der Schweizer Verein mitteilte, erhält der 53-Jährige einen Dreijahresvertrag.

Stielike löst Alberto Bigon ab. Der FC Sion hatte in der abgelaufenen Saison nur Platz sieben in der Schweizer Super League belegt. {component:Ad]

Züruck zu den fussballerischen Wurzeln

Zuletzt hatte der Europameister von 1980 die Nationalmannschaft der Elfenbeinküste trainiert.

Wegen der schweren Erkrankung seines Sohnes Michael nahm er Anfang des Jahres eine Auszeit und betreute die Elfenbeinküste auch nicht beim Afrika Cup.

Am 1. Februar starb Stielikes Sohn. Mitte April entschied der Fußballverband des westafrikanischen Staates, den auslaufenden Vertrag des Deutschen nicht zu verlängern.

Stielike kennt sich in der Schweiz bestens aus. Mit Neuchâtel Xamax wurde er als Spieler 1987 und 1988 Meister.

Zuvor hatte er für Borussia Mönchengladbach und Real Madrid gespielt. Später trainierte er Xamax, ehe er die Schweizer Nationalmannschaft übernahm.

Er arbeitete auch lange Zeit für den Deutschen Fußball-Bund (DFB), unter anderem von 1998 bis 2000 als Assistent des damaligen Teamchefs Erich Ribbeck.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung