Porto bangt um CL-Zulassung

SID
Donnerstag, 29.05.2008 | 19:47 Uhr
Fußball, Champions League, Portugal, FC Porto
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Porto - Der portugiesische Fußballmeister FC Porto muss wegen der Verwicklung in einen Bestechungsskandal um die Teilnahme an der Champions League in der kommenden Saison bangen.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) wird entscheiden, ob der Club aus der europäischen Elite-Liga ausgeschlossen wird. Der FC Porto teilte mit, dass der Club vom Disziplinarausschuss der UEFA über die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens unterrichtet worden sei.

Die UEFA habe dem FC Porto bis zum 3. Juni Zeit gegeben, seine Haltung dazulegen. Am 4. Juni wolle der Ausschuss in erster Instanz entscheiden, ob der Club an der Champions League teilnehmen darf.

Die Folgen des Bestechungsskandals

Der FC Porto war kürzlich wegen Verwicklung in einen Skandal um versuchte Schiedsrichterbestechung in Portugal in der Saison 2003/2004 zu einem Abzug von sechs Punkten und einer Geldstrafe verurteilt worden.

Nach dem UEFA-Reglement darf ein Verein, der an Machenschaften zur Manipulation von Spielausgängen beteiligt war, nicht an der Champions League teilnehmen.

Der FC Porto betonte, der Club sei zuversichtlich, dass er trotz des UEFA-Verfahren für die europäische Eliteliga zugelassen werde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung