News und Gerüchte

Wird Drogba bald erlöst?

Von SPOX
Montag, 05.05.2008 | 16:42 Uhr
drogba, chelsea, international, england
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

München - Dass Didier Drogba bei Chelsea nicht mehr glücklich ist, betont er bei jeder sich bietenden Gelegenheit. "Fragen Sie mich nicht, was ich von Grant halte. Es ist für jeden besser, wenn ich ruhig bleibe", so sein neuestes Statement.

Nun scheint der Wunsch des Ivorers erhört zu werden. Ein Topklub zeigt Interesse. Dies und mehr aus den internationalen Ligen in den News und Gerüchten.

Milan jagt Drogba: Wie der "Guardian" berichtet, traf sich AC-Manager Ariedo Braida mit zwei Beratern von Drogba in Paris. Ein Transfer würde allerdings nur realisiert werden, wenn sich die Mailänder für die Champions League qualifizieren. Für diesen Fall hat Braida schon große Pläne verraten: Der AC will weiterhin Ronaldinho verpflichten und Andrej Schewtschenko von Chelsea loseisen. Drogba soll dabei der Stoßstürmer im Sturmzentrum werden.

Lampard bleibt London treu: Frank Lampard hat lange gezögert, Barcelona und Inter Mailand spukten in seinem Kopf herum. Nun soll er sich doch dazu durchgerungen haben, seinen bis 2009 laufenden Vertrag beim FC Chelsea um weitere drei Jahre zu verlängern. Nach dem Tod seiner Mutter ist beim englischen Nationalspieler vermutlich die Erkenntnis gereift, doch auf der Insel bleiben zu wollen.

Juve schaut nach Liverpool: Kaum gab der FC Liverpool ein Angebot für Mittelfeldspieler Gareth Barry von Aston Villa ab, schon meldete sich Juventus Turin bei den Engländern. Die Alte Dame interpretiert das Reds-Interesse an Barry nämlich als Möglichkeit, Xabi Alonso von der Anfield Road nach Italien zu lotsen. Erst recht, nachdem ihnen Mathieu Flamini durchs Netz gegangen ist. Alonso ist seit der Verpflichtung von Javier Mascherano mit seinen Einsatzzeiten unzufrieden. 7,6 Millionen Euro ist Juve der Spanier angeblich wert.

Riise weg, Abidal da? Weitere Bewegung in Liverpool. CL-Unglücksrabe John Arne Riise ist in das Visier von Newcastle United geraten. Die Magpies sollen bereits vor Wochen ein 5-Millionen-Euro-Angebot abgegeben haben. Sollte Riise seine Zelte in Liverpool abbrechen, hat Reds-Coach Rafael Benitez bereits einen Wunschspieler für die Linksverteidigerposition im Kopf: Barcelonas Eric Abidal. Die Reds wären bereit, 12,7 Millionen Euro für den Franzosen auf den Tisch zu legen. Der Weg wäre für Liverpool allerdings nur dann frei, wenn Barca sein Interesse an Dani Alves vom FC Sevilla konkretisiert und den Brasilianer verpflichtet.

Alle wollen Schwarzer: Mark Schwarzer muss sich um seine Zukunft keine Gedanken machen. Wie der "Corriere dello Sport" berichtet, sind der AC Florenz, Tottenham Hotspurs, Manchester City, Celtic Glasgow und der FC Bayern am ablösefreien Australier interessiert. Neuester Anwärter auf eine Verpflichtung des Keepers vom FC Middlesbrough ist Juventus Turin.  Schwarzer soll als Backup für Gianluigi Buffon zu Juve wechseln. Von Emanuele Belardi ist man bei den Turinern nicht mehr überzeugt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung