News und Gerüchte

Deco beendet Kapitel Barcelona

Von Kevin Bublitz
Donnerstag, 15.05.2008 | 15:12 Uhr
fußball, international, spanien, deco, barcelona
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

München - Wenn ein Südländer die Pfiffe der eigenen Fans ertragen muss, dann ist ein Vereinswechsel meist nicht mehr allzu weit entfernt. So geschehen in Barcelona.

Deco, portugiesischer Nationalspieler in Diensten der Katalanen, hat die Schnauze voll und wird Barca zum Saisonende verlassen. Der 30-Jährige ließ wissen, dass er von einen Verein träumt, bei dem er auch erwünscht sei.

"Ich werde zu einem Klub nach England oder Italien wechseln", lässt Deco bereits durchblicken. Von Real und Spanien im Allgemeínen scheint der kleine Ballkünstler nichts mehr zu halten.

Togolesische Liebesgrüße: Zuerst Mathieu Flamini zum AC Mailand, nun auch Alexander Hleb vor dem Absprung zu Inter Mailand: Bei Arsenal London tut sich was.

Da passen die sich hartnäckig haltenden Abwanderungsgerüchte um Stürmer Emmanuel Adebayor nur allzu gut ins Bild.

Doch der togolesische Nationalspieler meldete sich jetzt zu Wort und sagt: "Ich bin hier sehr glücklich. Ich weiß nicht, wieso mit Leute irgendwelche Dinge unterstellen. Ich liebe Arsenal und ich werde auch nächste Saison hier spielen."

Der 24-jährige wird seit Wochen mit einem Wechsel zum FC Barcelona in Verbindung gebracht. Auch weil er sich eine Wiedervereinigung mit Thierry Henry wünscht.

Henry ist glücklich: Laut einer Aussage von Patrick Viera fühlt sich Henry in Barcelona wohl: "Ich habe mit ihm gesprochen, und er hat mir erzählt, dass er sehr glücklich in Barcelona ist. Auch wenn es ein schwieriges Jahr für ihn war, er fühlt sich sehr wohl dort."

Spricht gegen einen Wechsel zurück in die Premier League. Das würde bedeuten, dass Adebayors Traum von einer Reunion zerplatzt, es sei denn, er würde wortbrüchig und folgt den Lockrufen aus Spanien.

Klein-Zarate bald Kanonier? Vielleicht braucht es das aber auch gar nicht. Denn wie die "Sun" berichtet, hat Wenger bereits den nächsten Fisch an der Angel - Mauro Zarate (Steckbrief). Der kleine Bruder von Sergio Zarate (1.FC Nürnberg, Hamburger SV) ist Stürmer und war zuletzt von Al-Sadd (Katar) an Birmingham City ausgeliehen.

Umgerechnet 25 Millionen Euro soll der Argentinier kosten. "Er wäre eine gute Verpflichtung für einen der großen Klubs", sagte City-Trainer Alex McLeish über den 21-jährigen.

Benitez jagt Malouda: Auch Rafael Benitez schmiedet große Pläne für die nächste Saison. Für ca. 12,5 Millionen Euro will der Spanier Florent Malouda vom Ligakonkurrenten FC Chelsea loseisen.

Nach ersten positiven Gesprächen mit dem Flügelspieler ist sich Benitez sicher, dass Malouda die Blues verlassen wird. Letzten Sommer war der Franzose eigentlich schon bei den Reds gelandet, bevor Chelsea den Geldbeutel öffnete und zuschlug.

Malouda soll bei Liverpool die linke Seite beleben, Ryan Babel dafür nach rechts hinter Fernando Torres rücken. Allerdings ist der Transfer abhängig von der Übernahme durch das Kapitalunternehmen "Dubai International Capital" (DIC) und dessen Inhaber Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum.

Schewa an den Bosporus: Andrei Schewtschenko (Steckbrief) steht laut "Daily Mail" bei den Verantwortlichen von Fenerbahce Istanbul ganz oben auf der Wunschliste.

Demnach wären die Türken bereit umgerechnet ca. 8,7 Millionen Euro Ablöse für den ukrainischen Angreifer auf den Tisch zu legen.

Auch Schewschenkos Gehaltvorstellungen will man zahlen.

Chelsea zahlt dem 32-Jährigen satte 163.000 Euro pro Woche. Schewa wäre nicht der erste alternde Star, den Fenerbahce verpflichtet hat.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung