International

Juve feiert Champions League-Comeback

SID
Donnerstag, 17.04.2008 | 15:58 Uhr
Juventus, Serie A
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Turin - Die große alte Dame des italienischen Fußballs kehrt auf die europäische Bühne zurück. Zwei Jahre nach seiner Verurteilung im Liga-Manipulationsskandal und dem Zwangsabstieg in die zweite Liga hat sich Juventus Turin vorzeitig für die Champions League qualifiziert.

Nach dem 3:0-Sieg gegen den AC Parma in der Nachholpartie des 31. Spieltags ist  La Vecchia Signora praktisch nicht mehr von einem der vier Champions League-Plätze zu verdrängen. "Champions - die Qualifikation ist in der Tasche", bejubelte die "La Gazzetta dello Sport" Juves Euro-Comeback.

Ich bin überglücklich

Fünf Spieltage vor Ende der Serie A hat der Tabellendritte 12 Punkte Vorsprung auf die beiden punktgleichen AC Mailand und Sampdoria Genua auf den Rängen fünf und sechs.

Diese aber spielen noch gegen zahlreiche Top-Clubs und müssten schon alle Spiele gewinnen und Juve gleichzeitig alle Spiele verlieren, damit Turin doch noch zurückfällt.

Das erscheint ausgeschlossen, weshalb in Turin denn auch schon gefeiert wurde. "Ich bin überglücklich", sagte Trainer Claudio Ranieri. Die Fans feierten ihn mit "Ranieri führt uns in die Champions League"-Sprechchören.

Das Turiner Sportblatt "Tuttosport" bejubelte das Comeback mit einer großen "Euro-Juve"-Schlagzeile auf seiner Titelseite.

Juve ist wieder da

Zwei Jahre nach seiner größten Krise ist Juve wieder da. Die Machenschaften seines Ex-Managers Luciano Moggi hatten den Traditionsclub an den Rand des Ruins gebracht. Wegen der Manipulation von Schiedsrichtern zugunsten von Juve hatte der italienische Verband den Rekordmeister mit Strafpunkten in die zweite Liga verbannt und den Meistertitel 2006 aberkannt. Juve (64 Punkte) gelang dennoch der sofortige Wiederaufstieg in die Serie A und dort in dieser Spielzeit der Durchmarsch in die Spitzengruppe, in der nur Titelverteidiger Inter Mailand (75) und Vize-Meister AS Rom (71) zu stark waren.

3:0-Sieg gegen Parma

Auch dank seines besten Torjägers David Trezeguet, der die Mannschaft gegen Parma mit seinem 18. Saisontor in der 16. Minute in Führung brachte, hält Juve wieder Einzug in Europa. Raffaele Palladino erhöhte in der 30. Minute, bevor das Eigentor von Stefano Morrone (77.) zum 3:0 führte. Parma hatte keine Chance, zumal die Gäste nach Coutos Platzverweis ab der 76. Minute auch noch in Unterzahl spielen mussten. Die Partie gegen Parma war am 30. März abgesagt worden, nachdem ein Fan auf dem Weg nach Turin von einem Fanbus mit Juventus-Anhängern überfahren worden war.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung