Vertrag in Israel bis 2010

Auch Liliana kommt mit

SID
Sonntag, 13.04.2008 | 13:15 Uhr
Fußball, Matthäus, Trainer
© DPA
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Ligue 1
Live
Troyes -
Nantes
Primera División
Live
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Frankfurt/Hamburg - Lothar Matthäus hat eine neue Herausforderung angenommen und setzt seine Trainer-Karriere in Israel fort.

"Diese Aufgabe ist für mich durchaus reizvoll", erklärte der deutsche Rekordnationalspieler schon vor seiner Unterschrift unter einen Kontrakt bis 2010 beim israelischen Spitzen-Klub Maccabi Netanya.

Beim aktuellen Tabellenzweiten der dortigen Premier League verspricht man sich von dem Star aus Deutschland eine Verbesserung der deutsch-israelischen Beziehungen und einen sportlichen Aufschwung des Teams. "Wir sind froh, dass wir so einen renommierten Mann verpflichten konnten", sagte Maccabi Netanyas Finanzvorstand Andreas Stamatiou über Matthäus.

Antritt im Juni 

Der 150-malige Nationalspieler hatte sich in Frankfurt/Main mit Klubchef Daniel Jammer und Stamatiou getroffen. Beide Seiten wurden handelseinig, dem Vernehmen nach soll der 47 Jahre alte Deutsche in Israel rund 400.000 Euro Jahresgage erhalten.

"Wir haben mit Matthäus einen Zweijahresvertrag abgeschlossen. Er wird seinen Posten Mitte Juni antreten", berichtete Stamatiou von den erfolgreichen Gesprächen im Hilton-Hotel. Es sei "ein großer Schritt für den deutschen und den israelischen Fußball", zitierte die "Bild" Vereinschef Jammer.

Stamatiou sagte, er erhoffe sich "zum einen eine positive Entwicklung im deutsch-israelischen Verhältnis. Und außerdem, dass Matthäus die Mannschaft in den nächsten zwei Jahren sportlich weiterbringen kann".

Liliana studiert in Israel 

In der nationalen Meisterschaft ist Maccabi Netanya nach dem 3:0- Heimsieg gegen Hapoel Tel Aviv weiterhin die Nummer 2 - allerdings mit klarem Rückstand auf Spitzenreiter Beitar Jerusalem. Mit Hoffnungsträger Matthäus soll es aber bald ganz nach oben gehen.

Laut "Bild am Sonntag" wird der einstige Starakteur des FC Bayern München seine Freundin Liliana nach Israel mitnehmen: "Sie wird dort Kommunikationswissenschaften studieren", sagte er der Zeitung.

Als Trainer bereits geübt 

Als Trainer hat Matthäus, der bis Ende Mai an der Sporthochschule Köln seine Ausbildung zum Fußball-Lehrer macht und dafür gerade ein Praktikum bei Inter Mailand absolviert, bisher ausschließlich im Ausland gearbeitet: Er war für Rapid Wien, Partizan Belgrad, Atletico Paranaense in Brasilien, als Nationalcoach in Ungarn und zuletzt als Giovanni Trapattonis Assistent bei Red Bull Salzburg tätig.

Am erfolgreichsten war seine Arbeit bei Partizan: 2003 führte er den Klub zum Meistertitel in Serbien-Montenegro und anschließend bis in die Champions League.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung