News und Gerüchte aus Europa

Real wildert bei Inter

Von Vincent Alberola
Donnerstag, 17.04.2008 | 11:49 Uhr
© Getty
Advertisement
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

München - Nach dem blamablen Champions League-Aus gegen den AS Rom wollen die Königlichen von Real Madrid nun tief in die Tasche greifen, um zurück in die internationale Spitze zu stoßen. Hilfe soll dabei ausgerechnet aus Italien kommen.

Laut einem Bericht des "Corriere dello Sport" ist Real Madrid bereit 70 Millionen Euro für Inter Mailands Zlatan Ibrahimovic zu bieten. Der Schwede soll die Sturmprobleme der Schuster-Truppe beheben.

Die Madrilenen wollen sich diese Dienste einiges kosten lassen: Bis zu zwölf Millionen Euro soll der 26-Jährige bei Real angeblich verdienen. Schon in der Saison 2004/2005 waren die Königlichen am Schweden dran. Juventus Turin, Ibrahimovics damaliger Verein, lehnte aber ab.

Allerdings bleibt abzuwarten wie realistisch ein solcher Transfer ist, denn auch die anderen Inter-Stürmer Hernan Crespo, David Suazo und auch Adriano stehen beim italienischen Meister vor dem Absprung.

Auch Ibrahimovics Form war zuletzt alles andere als Weltklasse. Der Nationalspieler konnte an seine Leistungen nach einer Knieverletzung nicht mehr anknüpfen und blieb über drei Monate ohne Treffer.

Transfer-Wirrwarr um Ronaldinho
Geht er oder geht er nicht - eigentlich schien schon alles fix und Ronaldinho war praktisch auf dem Sprung nach Italien. Nun wird aber wieder zurückgerudert. Nach einem Treffen zwischen Barca-Präsident Joan Laporta und Ronaldinhos Bruder und Berater Roberto De Assis scheinen sich beide wieder anzunähern.

"Ronaldinho ist immer noch ein Spieler Barcas und er hat einen Vertrag bis 2010", so Barca-Präsident Joan Laporta. "Wir hoffen er erholt sich schnellstmöglich und kann der Mannschaft bald wieder weiterhelfen. Er ist immer noch einer von uns. Wir haben bisher noch nicht mit Milan verhandelt", so Laporta weiter.

Man United bald noch stärker?
Laut "The Sun" will Manchester United auch zur kommenden Saison noch einmal richtig investieren und sein Team vor allem in der Breite weiter ausbauen.

Gleich vier Spieler stehen auf Alex Fergusons Wunschliste: Neben Sporting Lissabons Miguel Veloso und Joao Moutinho sollen auch Wilson Palacios und Luis Antonio Valencia (beide Wigan Athletic) die Red Devils zur kommenden Saison verstärken.

Co-Trainer Carlos Queiroz beobachtet die Vier schon seit mehreren Wochen. Vor allem der 21-Jährige Mittelfeld-Allrounder Veloso und sein Teamkollege Moutinho, ebenfalls Mittelfeldspieler und vom Spielertyp Cristiano Ronaldo sehr ähnlich, haben es Man United angetan. Die Ablösesumme für das Sporting-Packet soll bei rund 30 Millionen Pfund (45 Millionen Euro) liegen.

Etwas günstiger ist da schon das Wigan-Duo um den 23-jährigen Palacios und den Ecuadorianer Valencia, deren Marktwert sich zusammen auf  insgesamt 10 Millionen Pfund beläuft (13 Millionen Euro).

Baptista auf dem Abstellgleis
Die Zeichen stehen auf Abschied: Real Madrids Julio Baptista soll die Königlichen zur kommenden Saison verlassen. Laut "As" spielt der brasilianische Nationalspieler keine Rolle mehr in den Plänen von Coach Bernd Schuster.

Interessenten sollen neben Juventus Turin auch Fenerbahce und Tottenham Hotspurs sein. Eine andere Möglichkeit ist ein Tauschgeschäft mit Sevillas Daniel Alves. Allerdings müsste Real dann noch draufzahlen, da Alves Marktwert bei rund 21 Millionen Euro liegt.

80.000-Pfund-Strafe für Ben Haim
Chelseas Verteidiger Tal Ben Haim kommt seine Kritik an Trainer Avram Grant teuer zu stehen. 80.000 Pfund (100.000 Euro) muss der Nationalspieler an die Blues überweisen, nachdem er sich Tags zuvor über seine geringe Einsatzzeit öffentlich beschwerte.

Damit nicht genug, Grant konnte sich einen kleinen Seitenhieb auf seinen Verteidiger nicht verkneifen: "Ich glaube nicht, dass Jose Ben Haim versprochen hat, dass er erste Wahl vor John Terry, Carvalho und Alex ist."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung