Spiel der Systeme

Süd- und Nordkorea trennen sich 0:0

SID
Mittwoch, 26.03.2008 | 14:23 Uhr
Advertisement
Serie A
Fr00:30
Fluminense -
Cruzeiro
International Champions Cup
Fr04:05
Man United -
Man City
Club Friendlies
Fr13:30
Inter Mailand -
FC Schalke 04
1. HNL
Fr20:00
Dinamo Zagreb -
Cibalia
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Senhua -
Beijin Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar

Seoul/Shanghai - Das erste WM-Qualifikationsspiel zwischen den Nationalmannschaften von Süd- und Nordkorea nach knapp 15 Jahren endete ohne Sieger. Beide Seiten trennten sich im Hongkou-Stadion in Shanghai 0:0.

Nach Querelen der nationalen Verbände in beiden Ländern um die Rahmenbedingungen fand die Begegnung gemäß eines Beschlusses des Weltverbandes FIFA auf neutralem Boden in China statt. Das Match im Rahmen der Asien-Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika sollte ursprünglich in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang über die Bühne gehen.

Spiel trotz Kriegszustand

Nordkorea wollte sich jedoch weigern, vor Anpfiff der Partie im eigenen Land die Nationalhymne Südkoreas zu spielen oder die Flagge des Nachbarlandes zu hissen. Südkorea hatte daraufhin die FIFA um Vermittlung gebeten. Beide Staaten befinden sich völkerrechtlich noch im Kriegszustand, da seit dem Ende des Korea-Krieges (1950-1953) noch immer kein Friedensvertrag geschlossen worden ist.

Norkoreaner haben großes Potential

Die Nationalhymnen beider Länder wurden vor der Begegnung ohne Zwischenfall abgespielt. Für Stimmung im Stadion sorgten dabei die koreanischen Fans auf beiden Seiten.

Tausende von Südkoreanern waren dabei dem Block mit Hunderten von Anhängern Nordkoreas zahlenmäßig deutlich überlegen.

Die Spieler des als Favorit gestarteten südkoreanischen Teams äußerten sich nach der Partie enttäuscht. "Wir hätten das Spiel gewinnen können", sagte der Stürmer Park Ji Song der nationalen Nachrichtenagentur Yonhap. Die nordkoreanische Mannschaft verfüge über ein "großes Potenzial".

Rückspiel im Juni 

Durch den Punktgewinn bleiben die Südkoreaner, die mit ihren Spielern aus der englischen Premier League Park Ji Sung (Manchester United), Lee Young Pyo (Tottenham) und Seol Ki Hyeon (Fulham) angetreten waren, mit 4 Punkten an der Spitze der Asiengruppe 3. Punktgleich dahinter steht Nordkorea. Im zweiten Gruppenspiel des Tages gewann Jordanien in Turkmenistan mit 2:0.

Südkorea kämpft darum, zum siebten Mal hintereinander bei einem WM-Turnier dabei zu sein, der Norden um den ersten Einzug in eine WM-Endrunde seit 1966. Beide Teams stehen sich beim Rückspiel am 22. Juni in Seoul wieder gegenüber.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung