Spiel der Systeme

Süd- und Nordkorea trennen sich 0:0

SID
Mittwoch, 26.03.2008 | 14:23 Uhr
Advertisement
Bundesliga
MiJetzt
Alle Highlights der englischen Woche
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Copa Libertadores
Live
Santos -
Barcelona SC
Copa Libertadores
Live
Gremio -
Botafogo
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheff Wed -
Sheff Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Seoul/Shanghai - Das erste WM-Qualifikationsspiel zwischen den Nationalmannschaften von Süd- und Nordkorea nach knapp 15 Jahren endete ohne Sieger. Beide Seiten trennten sich im Hongkou-Stadion in Shanghai 0:0.

Nach Querelen der nationalen Verbände in beiden Ländern um die Rahmenbedingungen fand die Begegnung gemäß eines Beschlusses des Weltverbandes FIFA auf neutralem Boden in China statt. Das Match im Rahmen der Asien-Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika sollte ursprünglich in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang über die Bühne gehen.

Spiel trotz Kriegszustand

Nordkorea wollte sich jedoch weigern, vor Anpfiff der Partie im eigenen Land die Nationalhymne Südkoreas zu spielen oder die Flagge des Nachbarlandes zu hissen. Südkorea hatte daraufhin die FIFA um Vermittlung gebeten. Beide Staaten befinden sich völkerrechtlich noch im Kriegszustand, da seit dem Ende des Korea-Krieges (1950-1953) noch immer kein Friedensvertrag geschlossen worden ist.

Norkoreaner haben großes Potential

Die Nationalhymnen beider Länder wurden vor der Begegnung ohne Zwischenfall abgespielt. Für Stimmung im Stadion sorgten dabei die koreanischen Fans auf beiden Seiten.

Tausende von Südkoreanern waren dabei dem Block mit Hunderten von Anhängern Nordkoreas zahlenmäßig deutlich überlegen.

Die Spieler des als Favorit gestarteten südkoreanischen Teams äußerten sich nach der Partie enttäuscht. "Wir hätten das Spiel gewinnen können", sagte der Stürmer Park Ji Song der nationalen Nachrichtenagentur Yonhap. Die nordkoreanische Mannschaft verfüge über ein "großes Potenzial".

Rückspiel im Juni 

Durch den Punktgewinn bleiben die Südkoreaner, die mit ihren Spielern aus der englischen Premier League Park Ji Sung (Manchester United), Lee Young Pyo (Tottenham) und Seol Ki Hyeon (Fulham) angetreten waren, mit 4 Punkten an der Spitze der Asiengruppe 3. Punktgleich dahinter steht Nordkorea. Im zweiten Gruppenspiel des Tages gewann Jordanien in Turkmenistan mit 2:0.

Südkorea kämpft darum, zum siebten Mal hintereinander bei einem WM-Turnier dabei zu sein, der Norden um den ersten Einzug in eine WM-Endrunde seit 1966. Beide Teams stehen sich beim Rückspiel am 22. Juni in Seoul wieder gegenüber.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung