Sonntag, 30.03.2008

Coach vom Zweitligisten Polonia Warschau

Trainer gesteht Schiedsrichter-Bestechung

Warschau - Der Trainer des polnischen Zweitligisten Polonia Warschau, Dariusz Wdowczyk, hat nach Angaben polnischer Medien zugegeben, Schiedsrichter und Spielbeobachter bestochen zu haben.

"Schade, es ist passiert", sagte der 45-Jährige vor Journalisten nach seiner Vernehmung durch die Staatsanwaltschaft in Breslau. Das berichtete der Fernsehsender TVN24. Nach Zahlung der Kaution wurde Wdowczyk entlassen.

Er war am 28. März von Beamten des Zentralen Antikorruptionsamtes (CBA) in Warschau festgenommen worden. Seine Wohnung wurde durchsucht. Die Korruptionsvorwürfe betreffen die Jahre 2002 bis 2004, als er Chefcoach beim Fußball-Klub Kolporter Korona Kielce war. Im Zusammenhang mit diesem Skandal wurden insgesamt fünf Personen, darunter ein Schiedsrichter, festgenommen.

Zweimal polnischer Meister 

Bis Ende der 90er Jahre hatte Wdowczyk 53 Mal für die polnische Nationalmannschaft gespielt. Er war unter anderem auch für Celtic Glasgow und den FC Reading aktiv. Als Trainer gewann er mit Polonia Warschau (2000) und Legia Warschau (2006) zweimal die polnische Meisterschaft und war auch als polnischer Nationalcoach im Gespräch.

Der polnische Fußball war in den vergangenen drei Jahren durch mehrere Korruptionsskandale erschüttert worden. Im Rahmen einer großangelegten Ermittlungsaktion wurden rund 100 Personen angeklagt, darunter zwei Mitglieder des polnischen Fußball-Verbandes.

Das könnte Sie auch interessieren
Emre Mor hat sein erstes Länderspieltor erzielt

Dortmunder Mor führt Türkei zum Sieg

Romelu Lukaku steht bei Everton vor dem Abschied

Cottee würde Lukaku 290.000 Euro zahlen

Paulo Dybala steht im Fokus des FC Barcelona

Barca: Wechsel von Dybala "sehr schwierig"


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 30. Spieltag

Primera Division, 29. Spieltag

Serie A, 30. Spieltag

Ligue 1, 31. Spieltag

Süper Lig, 26. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.