Kein Engagement als Klubtrainer

Guus Hiddink bleibt Trainer von Russland

SID
Montag, 24.03.2008 | 21:30 Uhr
hiddink, russland
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Moskau - Der Niederländer Guus Hiddink hat seinen Vertrag als Trainer der russischen Nationalmannschaft bis ins Jahr 2010 verlängert. Das teilte der russische Fußball-Verband mit.

Hiddink soll das Team nach der erfolgreichen EM-Qualifikation auch zur Weltmeisterschaft in gut zwei Jahren in Südafrika führen. Auf dem Weg dorthin trifft Russland in der Qualifikationsgruppe 4 auf die deutsche Nationalmannschaft.

 

Das Hinspiel gegen die DFB-Auswahl ist für den 11. Oktober 2008 in Dortmund terminiert. Zum Rückspiel kommt es am 10. Oktober 2009 in Russland.

 Nur der Gruppensieger ist direkt für die WM qualifiziert. Der Gruppenzweit muss eine Playoff-Runde bestreiten. Weitere Gegner sind Finnland, Wales, Liechtenstein und Aserbaidschan.

Hiddink bei Chelsea im Gespräch

Hiddink hatte das Traineramt in Russland im Juli 2006 übernommen und mit seiner Mannschaft in der erfolgreichen EM-Qualifikation England ausgeschaltet. Bei der Endrunde im Sommer in Österreich und der Schweiz sind Titelverteidiger Griechenland, Spanien und Schweden die Vorrundengegner der Russen.

Hiddink war zuletzt immer wieder mit Trainerposten bei europäischen Spitzenvereinen in Verbindung gebracht worden, unter anderem auch beim englischen Pokalsieger FC Chelsea.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung