Donnerstag, 13.03.2008

Fußball

Fünf Spieler aus Kubas Olympiateam "desertiert"

Tampa Bay - Der kubanische Fußball-Bund (ACF) hat bestätigt, dass mindestens fünf Spieler der Nationalmannschaft bei einem Aufenthalt in den USA "desertiert" sind.

Einen Tag nach ihrem 1:1-Unentschieden gegen die USA beim Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele in Peking waren die fünf Spieler der kubanischen U 23-Nationalmannschaft vermisst worden.

Die Kubaner wollen in dem Wettbewerb bleiben, obwohl sie nur mit 18 Akteuren angereist waren. Bei dem Turnier spielen neben Kuba und den USA auch Honduras und Panama um die Olympia-Qualifikation.

"Laut den Regeln dürfen wir spielen, solange wir bis zu sieben Spieler haben", sagte der Generalsekretär des ACF, Antonio Garcés, der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Kuba macht weiter

Es sei jedoch noch nicht klar, wie der Kontinental-Verband CONCACAF entscheiden werde. Kuba wolle aber auf jeden Fall weiterspielen.

Einige der "Deserteure" haben inzwischen erklärt, sie wollten ihr Talent nutzen, um ihr Glück außerhalb der Antilleninsel zu suchen. Nach amerikanischem Gesetz können Kubaner, die das Land betreten haben, in den USA bleiben und nach einem Jahr einen Wohnsitz beantragen.

Bei den verschwundenen Spielern handelt es sich um den 21-jährigen Manuel Miranda sowie um die jeweils 22 Jahre alten Erlys Garcia Baro, Yenier Bermudez, Yordany Alvarez und Loanni Prieto. Sie hatten am Mittwoch beim Mannschaftstraining gefehlt.


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.