Wegen Klausel im Vertrag

Clemente ist Trainerjob im Iran wieder los

SID
Dienstag, 19.02.2008 | 12:46 Uhr
Clemente, Iran
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Madrid - Ohne ein Spiel ist Irans Fußball-Nationaltrainer Javier Clemente seinen Job nach wenigen Tagen offenbar schon wieder los. Der Spanier soll sich geweigert haben, für die Zeit als Coach im Iran zu leben, berichteten spanische Fußballzeitungen.

Der 57-jährige Baske hatte erst eine Woche zuvor einen Vertrag unterzeichnet. "Clemente hat der iranischen Botschaft in Madrid einen Brief geschickt. Darin schreibt er, dass er eine Klausel in seinem Vertrag nicht akzeptiert, nach der er im Iran leben muss. Wir sehen uns deshalb jetzt nach einem neuen Trainer um", wird der Präsident des iranischen Fußballverbands, Ali Kafaschian, von den Zeitungen zitiert.

Clemente war von 1992 bis 1998 spanischer Nationalcoach. In den vergangenen Jahren trainierte er das serbische Team, konnte sich aber nicht für die EM qualifizieren. Serbiens Fußballverband hatte Clemente zugestanden, weiter in Spanien zu leben und nur ein- bis zweimal im Monat nach Belgrad zu kommen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung