Sonntag, 03.02.2008

Ghana trifft auf Nigeria

Viertelfinale Endspiel für Vogts

Accra/Ghana - ­ Wenn Nigeria in Accra im Viertelfinale des Afrika-Cups gegen Gastgeber Ghana antritt, geht es für Berti Vogts um mehr als den Einzug in die Runde der letzten Vier.

Fußball, Afrika Cup, Nigeria
© Getty

Nigerianische Journalisten gehen davon aus, dass der ehemalige Bundestrainer nur bei einem Einzug ins Endspiel im Amt bleiben darf. Das Verhältnis zur Presse des Landes ist erheblich gestört und es wird öffentlich darüber gesprochen, dass der deutsche Coach auch innerhalb der Mannschaft nicht unumstritten ist.

So soll Stürmer Nwankwo Kanu schon im entscheidenden Spiel der Super Eagles gegen Benin neben Vogts von der Bank aus Einfluss auf das Spiel genommen haben.

Für Vogts ist es ein Vorteil, dass Ghana Favorit ist. "Natürlich möchten wir gewinnen. Keiner hat mehr an uns geglaubt und wir haben es trotzdem geschafft. Nun steht Ghana unter Erfolgszwang. Das hilft uns", sagte er in in Sekondi-Takoradi.

Guineas bester Spieler gesperrt 

Das Duell zwischen den beiden westafrikanischen Rivalen ist mit großen internationalen Derbys wie Argentinien - Brasilien oder Deutschland - Niederlande zu vergleichen. So war der Andrang riesengroß, als weitere Tickets auf den Markt kamen. In der Hauptstadt Accra kam es zu einer Rangelei zwischen Fans und der Polizei, als Fußball-Anhänger sich beschwerten, dass nicht genug Karten zum Verkauf angeboten wurden.

Im zweiten Viertelfinale trifft Turnierfavorit Elfenbeinküste in Sekondi auf den Außenseiter Guinea. Die Mannschaft um Chelsea-Legionär Didier Drogba konnte als einzige Mannschaft bei diesem Turnier in allen drei Gruppenspielen überzeugen und hat obendrein noch den Vorteil, dass Guineas bester Spieler Pascal Feindounou, der beim französischen Klub AS St. Etienne im Mittelfeld spielt, nach seiner Roten Karte gegen Marokko noch gesperrt ist.

Eto'o mit bereits fünf Treffern 

Auch der zweite deutsche Trainer Otto Pfister wird wohl mit Kamerun in Tamale gegen Tunesien gewinnen müssen, um seinen Job zu behalten.

Pfister, der vom Sportminister angestellt worden sein soll, ohne dass der Fußball-Verband davon wusste, wird gegen die Nordafrikaner wieder auf Tore des Rekordschützen Samuel Eto'o hoffen. Der Star des FC Barcelona hat in drei Spielen für die Unbezähmbaren Löwen schon fünfmal getroffen und steht damit an erster Stelle der Torjägerliste.

Im letzten Viertelfinale stehen sich in Kumasi Ägypten und Angola gegenüber. Die Mannschaft aus dem südlichen Afrika, die sich vor zwei Jahren sensationell für die WM qualifizieren konnte, setzte sich in einer Gruppe mit Senegal und Südafrika durch.

Durch ihr attraktives Spiel stehen die Angolaner in der Gunst der ghanaischen Bevölkerung an zweiter Stelle hinter der eigenen Mannschaft. Ihr Trainer Luis Oliveira Goncalves tönte: "Wir möchten so weit kommen wie möglich. Das heißt, unser Ziel ist es, das Endspiel zu erreichen."


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.