International

Vogts mit Nigeria vor Aus - Elfenbeinküste weiter

SID
Freitag, 25.01.2008 | 22:33 Uhr
Berti Vogts
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
SoLive
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Sekondi-Takoradi - Der ehemalige Bundestrainer Berti Vogts steht mit der nigerianischen Nationalmannschaft vor dem Aus beim Turnier um den Afrika-Cup in Ghana. Das Team kam in Sekondi-Takoradi im zweites Vorrundenspiel nur zu einem 0:0 gegen Mali.

Nigeria wartet nach der Auftakt-Niederlage gegen die Elfenbeinküste weiter auf den ersten Sieg. Dagegen hat die Elfenbeinküste mit dem 4:1 (2:0) gegen Benin das Viertelfinale bereits erreicht und führt die Gruppe B mit sechs Punkten vor Mali (4 Punkte), Nigeria (1) und Benin (0) an.

Nigeria enttäuschte gegen Mali wie schon in der Partie gegen die Ivorer. Der Favorit war zumeist überlegen, doch Mali war stets gefährlich. Nigeria muss nun hoffen, dass Mali gegen die Elfenbeinküste patzt und selbst am letzten Vorrunden-Spieltag die Partie gegen Benin gewinnen.

Elfenbeinküste ohne Mühe gegen Benin 

Angeführt von dem überragenden Kapitän Didier Drogba ließ die Elfenbeinküste Benin keine Chance. Michael Ballacks Clubkollege beim FC Chelsea erzielte nicht nur den Führungstreffer in der 40. Minute, sondern war auch Dreh- und Angelpunkt im Angriff seiner Mannschaft.

Das 3:0 durch Abdulkader Keita (52.) und Aruna Dindane (62.) bereitete der Stürmer-Star vor. In der 68. Minute wurde Drogba durch den Bremer Boubacar Sanogo ersetzt.

Den zweiten Treffer hatte Yaya Touré (44.) vom FC Barcelona markiert. Kurz vor Ende der Partie schaffte Razak Omotoyossi das Ehrentor für die Mannschaft des deutschen Trainer Reinhard Fabisch, die nach der zweiten Niederlage keine Chance mehr auf den Sprung in die Runde der letzten Acht hat.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung