Freitag, 25.01.2008

Fußball

Verband will Profigehälter regulieren

Prag - Der tschechische Fußballverband (CMFS) plant laut einem Bericht der Wochenzeitung "The Prague Post", von der kommenden Saison an die Gehälter der Profispieler zu regulieren.

Sprecher der CMFS räumten solche Überlegungen ein, wollten den Bericht in Prag aber nicht näher kommentieren. Die Zeitung zitierte den stellvertretenden CMFS-Schatzmeister Jaroslav Vacek: "Wir möchten einen Anteil an dem garantierten Budget der Klubs festsetzen, der für die Gehälter genutzt werden kann." Als Vorbild wurde die nordamerikanische Eishockey-Liga NHL genannt.

Nach Ansicht von Vacek werde ein solches Modell dem tschechischen Fußball mehr finanzielle Stabilität bringen. Die als zuverlässig geltende Zeitung erinnerte daran, dass seit dem EU-Beitritt Tschechiens im Jahr 2004 die Fußball-Profis fiskalisch nicht mehr als Selbstständige geführt werden können, sondern Angestellte ihrer Klubs seien. Die daraus resultierenden Steuerabgaben hätten bei mehreren Profivereinen zu Finanz- und Lizenzproblemen geführt.

In der ersten tschechischen Liga spielen 16 Klubs. Für den Tabellenvorletzten Bohemians 1905 sagte Vereinschef Lukas Pribyl dem Wochenblatt, bei der Einführung einer Gehaltsregulierung müsse gleichzeitig sichergestellt werden, dass die Vereine ihre Finanzen gegenüber dem CMFS offenlegen. In der tschechischen Nationalmannschaft spielen überwiegend Legionäre, darunter mehrere Bundesliga-Profis.

Das könnte Sie auch interessieren
Emre Mor hat sein erstes Länderspieltor erzielt

Dortmunder Mor führt Türkei zum Sieg

Romelu Lukaku steht bei Everton vor dem Abschied

Cottee würde Lukaku 290.000 Euro zahlen

Paulo Dybala steht im Fokus des FC Barcelona

Barca: Wechsel von Dybala "sehr schwierig"


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 30. Spieltag

Primera Division, 29. Spieltag

Serie A, 30. Spieltag

Ligue 1, 31. Spieltag

Süper Lig, 26. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.