Streit in Polen nach UEFA-Kritik

SID
Donnerstag, 31.01.2008 | 18:27 Uhr
Advertisement
Fed Cup Women National Team
So22.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
Championship
Live
Ipswich -
Aston Villa
Premier League
Live
Watford -
Crystal Palace
Primera División
Live
Celta Vigo -
Valencia
Ligue 1
Live
Marseille -
Lille
Serie A
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad

Warschau - Nach dem Ultimatum der Europäischen Fußball-Union (UEFA) wegen der schleppenden Vorbereitung auf die Europameisterschaft 2012 streiten Regierung und Opposition in Polen über die Verantwortung.

Der polnische Regierungschef Donald Tusk hält die von UEFA-Präsident Michel Platini in Zagreb vorgetragene Kritik für begründet. "Ja, es stimmt, wir haben mit monatelangen Verzögerungen zu tun", sagte Tusk vor Journalisten in Warschau.

Dennoch zeigte er sich zuversichtlich, dass Polen die verlorene Zeit aufholen könne. "Noch ist nichts verloren", versicherte der Ministerpräsident. Der Platini-Bericht bedeute keine "Disqualifizierung" für Polen, so Tusk. Kommende Woche will die Regierung einen Zeitplan vorlegen.

Kein schlüssiges Organisationskonzept

Die Abgeordnete der oppositionellen Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS), Elzbieta Jakubiak, hatte vorher der Regierung vorgeworfen, über kein schlüssiges Organisationskonzept zu verfügen.

Die Austragungsstädte warteten vergeblich auf Kabinettsentscheidungen über die Mitfinanzierung strategischer Investitionen, betonte Jakubiak, die in der Vorgängerregierung von Jaroslaw Kaczynski den Posten der Sportministerin bekleidet hatte.

Als groben Fehler bezeichnete sie ferner die Verzögerung bei der Ernennung des Präsidenten der Gesellschaft PL 2012, die die Vorbereitungen für die EURO koordinieren soll.

Vertragliche Grundlage fehlt

Jakubiak kritisierte außerdem das Ausbleiben einer Vereinbarung zwischen Polen und der Ukraine. Beide Länder sollten während der EM in Österreich und der Schweiz in diesem Sommer eine Werbekampagne durchführen. Dafür fehle aber die vertragliche Grundlage, bemängelte die PiS-Abgeordnete.

Sportminister Miroslaw Drzewiecki wies die Kritik scharf zurück. Der UEFA-Bericht beziehe sich auf die Zeit von April bis Mitte November 2007, als in Polen die Vorgängerregierung das Sagen gesagt habe, sagte er der Zeitung "Dziennik".

"Nichts ist getan worden, Null!", betonte der Minister von der Regierungspartei Bürgerplattform (PO). Als er das Ressort vor zwei Monaten übernommen habe, sei er "erschrocken" gewesen, so Drzewiecki.

"Voller Hoffnung" 

Jetzt sei er allerdings "voller Hoffnungen". Drzewiecki will nun den Entwurf des Nationalstadions in Warschau vorstellen, wo das Eröffnungsspiel stattfinden soll.

Polen und die Ukraine hatten im April 2007 überraschend den Zuschlag für die EM 2012 bekommen und sich gegen die Bewerbungen aus Italien und Ungarn/Kroatien durchgesetzt.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung