Afrika-Cup

Eto'o schießt Kamerun ins Viertelfinale

SID
Mittwoch, 30.01.2008 | 19:55 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Kumasi/Tamale - Der neue Rekordtorschütze Samuel Eto'o hat Kamerun und seinem deutschen Trainer Otto Pfister den Weg ins Viertelfinale des Afrika-Cups geebnet.

Durch einen 3:0 (2:0)-Sieg gegen den Sudan qualifizierten sich die Kameruner für die Runde der letzten Acht. Barcelona-Star Eto'o (27. Minute) brachte Kamerun per Foulelfmeter mit seinem vierten Turniertor in Führung und markierte in der Schlussminute den 3:0-Endstand.

Mit nun 16 Treffern ist der Angreifer der beste Goalgetter in der Geschichte des Wettbewerbs. Titelverteidiger Ägypten sicherte sich durch ein 1:1 (1:0) gegen Sambia im ghanaischen Kumasi den Sieg in der Gruppe C.

Ägypten nur mit Unentschieden gegen Sambia 

Die mit den Bundesliga-Legionären Thimothee Atouba (Hamburg) und Joel Epalle (Bochum) angetretenen Kameruner machten in Tamale bereits im ersten Durchgang alles klar. Nach der Führung durch Eto'o profitierte die Pfister-Elf davon, dass Sudans Verteidiger Mohamed Ali Khider (33.) den Ball mit der Schulter ins eigene Tor bugsierte.

Cup-Verteidiger Ägypten verpasste gegen Sambia in der Schlussphase den dritten Sieg im dritten Spiel. Angreifer Amr Zaky war in der 16. Minute mit einem Volleyschuss erfolgreich, Christopher Katongo (89.) glich für Sambia aus. Der ägyptische HSV-Angreifer Mohamed Zidan nahm zu Beginn auf der Bank Platz.

Mit sechs Punkten schloss Kamerun als Gruppenzweiter vor Sambia (4 Punkte) und hinter Ägypten (7) ab. Damit folgte Pfister seinem deutschen Kollegen Vogts, der am Vortag mit Nigeria die Runde der letzten Acht erreicht hatte. Mit seinen Turniertoren 15 und 16 ließ Eto'o den früheren Elfenbeinküste-Angreifer Laurent Pokou (14) hinter sich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung