Afrika-Cup

Gastgeber Ghana und Guinea im Viertelfinale

SID
Montag, 28.01.2008 | 19:54 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Accra - Chelsea-Star Michael Essien und Sulley Muntari haben Ghanas Nationalmannschaft ins Viertelfinale des Afrika-Cups geschossen. Beim hoch verdienten 2:0 (2:0)-Sieg der Gastgeber gegen Marokko in Accra erzielte England-Legionär Essien in der 26. Minute die Führung.

Mittelfeldspieler Muntari machte kurz vor der Pause mit dem zweiten Treffer den dritten Sieg im dritten Spiel perfekt.

Neben Ghana folgte auch Guinea der Elfenbeinküste ins Viertelfinale der Kontinentalmeisterschaften. Im Parallelspiel der Gruppe A reichte dem Team in Sekondi-Takoradi ein 1:1 (0:0) gegen Schlusslicht Namibia: Souleymane Youla vom OSC Lille hatte Guinea in der 62. Minute in Führung gebracht; mehr als einen Hoffnungsschimmer und zumindest einen Punkt brachte der Ausgleich durch Brian Brendell (80.) für Namibia aber nicht.

Vogts Nigerianer müssen auf Schützenhilfe hoffen

Mit einer makellosen Bilanz sicherte sich Ghana (9 Punkte) souverän den Gruppensieg vor Guinea (4), Marokko (3) und Namibia (1). Bisher war nur die Elfenbeinküste (Gruppe B/6 Punkte) für die Runde der acht besten Mannschaften qualifiziert.

Die Gruppe B ermittelt am 29. Januar den zweiten Viertelfinalisten; in der Gruppe C fällt die Entscheidung einen Tag später, in der D-Gruppe wird am 31. Januar das Viertelfinale komplettiert. Für den früheren Bundestrainer Berti Vogts und Nigeria geht es um Alles oder Nichts: Die Super Eagles müssen gegen Benin unbedingt gewinnen und zugleich auf Schützenhilfe der bereits für das Viertelfinale qualifizierten Ivorer gegen Mali hoffen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung